Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Typisch Bayrisches für echte Dänen - Brezen mit Obatzter



Heute Abend sind der Chefdesigner und ich bei zwei dänischen Austauschstudenten zur Eurovision-Songkontest-Cosy-Viewing-Party eingeladen und deswegen habe ich vorhin ein Mitbringsel für sie gemacht, frei nach dem Motto "oans-zwoa-drei-gsunga" :)




Die beiden kommen aus Kopenhagen und studieren nun für ein Semester hier in München. Das bedeutet leider, dass sie das Oktoberfest verpassen werden. Der allgemeinen Ansicht nach man kann nicht in München studieren, ohne das Oktoberfest besucht zu haben. Und damit sie nicht nach Kopenhagen zurückkehren und sich als Nicht-Oktoberfestgänger outen müssen, gibt es von mir für die beiden eine reduzierte Form des Münchner Kultfestes.




Auf die Idee mit den Stangen am Spieß hat mich die liebe Nasti mit ihrem wunderbaren Blog Lirumlarumlöffelstiel gebracht. Schaut doch mal bei ihr vorbei, ein Besuch lohnt sich :)




Für 12 Brezenstangen

500 g Mehl
300 ml Milch
1 TL Salz
1 Würfel Hefe
1 TL Zucker
40 g Butter
grobes Meersalz
3 EL Natron

Hefe in eine Schüssel zerbröseln und mit Zucker und 3 EL von den 300 ml Milch verrühren. Etwa 15 Minuten gehen lassen.
Die Hefemasse mit Salz, Mehl, der restlichen Milch und der Butter zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Hefeteigklops abgedeckt an einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen lassen.

Den Teig nun gründlich durchkneten und in 12 Stücke teilen. Aus jedem Stück eine Rolle formen. Die beiden Enden der Rolle zusammenklappen und eines vorsichtig um das andere wickeln.
Die Hefestangen in den Kühlschrank geben und dort eine Stunde sitzen lassen.

1 Liter Wasser aufkochen. 3 EL Natron darin auflösen. Nun in Etappen die Hefestangen für 30 Sekunden darin wenden, mit einer Schaumkelle herausheben, abtropfen lassen und auf ein gut gefettetes Backblech legen.

Sobald das Blech voll ist in den KALTEN Ofen schieben. Auf 220°C heizen und die Brezelchen 18-20 Minuten goldbraun und knusprig backen.

Ich habe den Brezenstangen noch Stiele verpasst. Dafür Holzspieße nach dem Backen in die Stangen stecken. Nach Lust, Laune und vorhandenem Zeitfenster 10 cm lange Stücke von verschiedenen Geschenkbändern abschneiden und um die Holzspieße kleben.













Obatzter (für eine kleine Schüssel)

250 g Camembert
1 Ecke neutraler Schmelkäse
20 g Butter
Salz, Pfeffer, edelsüßes Paprikapulver, Kümmel
1 kleine Zwiebel
1 Schuss Bier

Die Zwiebel fein hacken. Richtig, richtig fein. Das ist wichtig, da sie roh gegessen wird und man sonst auf riesigen Zwiebelstücken rumkauen muss:)
Zwiebelkram in eine Schüssel geben. Mit zerpflücktem Camembert, Schmelzkäse, Butter, Bier, Salz, Pfeffer und ordentlich Paprika (sorgt für Farbe) verkneten. Ich persönlich zerstoße immer noch eine Prise Kümmelkörner im Mörser und gebe sie zum Obatzter dazu. An sich wars das schon.
Wer mag, kann vor dem Servieren noch fein gehackte rote Paprika über den Käsebatz streuen. Sieht hübsch aus und die Sache wird dadurch ein bisschen knackiger.




Vielen Dank für deinen Besuch,
liebe Grüße,
Stefanie


Kommentare:

  1. Brezenstangen mit dieser herrlichen Käsecreme - da würde ich jetzt auch nicht nein sagen. Schiebst du mir was rüber? Ich kann das Oktoberfest leider auch nicht besuchen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine lieben Worte :)
    Sie sind auch wirklich super knusprig - besonders frisch aus dem Ofen. Da riecht das ganze Haus nach Bäckerstübchen :)
    Liebste Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat..:) Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Food-Community, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Stefanie! Eine tolle Idee für die beiden! Da freuen sie sich bestimmt und bekommen ein wenig Oktoberfeststimmung :). Ich wünsche Dir noch eine schöne restliche Woche! Viele Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadine,
    bei Studenten herrscht ja bekanntlich grundsätzlich eine gewisse "Oktoberfestbereitschaft" :)
    Liebste Grüße zu dir und hab ein tolles Pfingstwochenende,
    Stefanie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!