Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Süßes Geschenk aus der Küche: Gewürzzucker

So eine Weltmeisterschaft ist doch was Tolles. Überall wird gegrillt und es ist ständig was los.
Wenn man sich nicht gerade mit Freunden beim Public Viewing im kollektiven "WIR-sind die Besten-Modus" aalt, ist man höchstwahrscheinlich zum weltmeisterlichen Barbecue eingeladen. Und da stellt sich dem höflichen Gast stets die Frage:
Was bringe ich mit? Es soll schnell fertig sein (Wein?) und trotzdem persönlich (Mist, kein Wein).
Vor dieser Frage stand ich kürzlich mal wieder. Da die Grillerei bei einer leidenschaftlichen und sehr guten Bäckerin stattfand, habe ich ihr Bäckerinnenherz mit selbstgemachtem Gewürzzucker beglückt. Bei der Wahl der Gewürze habe ich mich für Vanille, Zimt und Kardamom entschieden. Vanillezucker ist ja so ein Alltimefavourite und Zimtzucker passt wunderbar zu den Äpfeln, die jedes Jahr in ihrem Garten nicht weit vom Stamm fallen. Kardamomzucker ist extrem lecker im Kirschkompott und die wachsen auch in ihrem schlaraffenlandmäßigen Garten. Außerdem schmeckt er toll im Chai Latte - auch in der gekühlten Variante für den Sommer.




In hübsche Marmeladengläser gefüllt und mit selbstgemachten Etiketten beklebt sind die Zuckerdrillinge ein süßes Geschenk für jede Küchengöttin.
Wenn ihr nicht so auf Zucker steht, wenig backt oder ihn nicht vertragt: Das Ganze geht auch wunderbar mit Salz. Da würde mir jetzt spontan Rosmarinsalz oder die Variante mit Knoblauch einfallen. Habt ihr ein Lieblingsgewürz, was sich auch sehr gut im Salz-oder Zuckerbett machen würde? Immer her damit, ich lege mir hier gerade einen Vorrat an... :)




Für ein Töpfchen Gewürzzucker braucht ihr

ein hübsches Marmeladenglas
Kristallzucker
das Lieblingsgewürz: Vanille, Zimt, Koriander, Rosenblütenblätter (aber bitte ungespritzt) ....

Bei Gewürzen mit Kapsel wie dem Kardamom würde ich euch empfehlen, die gewünschte Menge kurz im Mörser zu zerdrücken. Das setzt das Aroma besser frei und der Zucker wird intensiver.
Grundsätzlich nehmt ihr einfach so viel von dem Wunschgewürz, wie ihr wollt. Intensiver? Dann einfach mehr von Zimt & Co.
Nun mischt ihr den Zucker mit dem Mark der Vanilleschote, den Zimtstangen, dem zerdrückten Koriander oder den Rosenblättern. Verschließt das Glas und verziert es anschließend hübsch mit buntem Papier.





Einen schönen Samstag wünsche ich dir,
herzliche Sonnengrüße
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!