Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Butterherzen fürs Grillgelage

Der Chefdesigner und ich waren am Sonntag beim Herrn der Flammen zum Grillen eingeladen. Sind wir im Sommer ziemlich oft und das ist auch gut so. Weil der Chefdesigner garantiert eine ordentliche Fleischportion bekommt und nicht wegen meines "Mädchenessens" fasten muss. Eigentlich schmecke es ihm ja schon, meint er gerade, nur wäre er halt ein Mann und keine zahnlose Schildkröte, die sich dewegen von weichem, verschluckbarem Grünzeug ernähren müsse.

Mal abgesehen von dem Phänomen, dass Männer immer nur vom Fleisch reden und uns dann trotzdem den girlie Ruccolasalat mit Kirschtomaten und Büffelmozzarella und die liebevoll mit Thymiancroutons gefüllten Champignons rücksichtslos wegessen, ist es doch bei jedem Grillabend das Gleiche:
Wenn man vor lauter Hunger sämtliches Fladenbrot mit der weltbesten Kräuterbutter verzehrt hat und eigentlich schon gar nix mehr runter bringt -
dann stellt der Grillmeister lautstark und hektisch fest, dass das Essen fertig ist. Yippie!






Eigentlich ist doch aber genau das das Schöne am Grillen: Man sitzt stundenlang gemütlich zusammen im Garten und isst so vor sich hin. Aufgrund karnivorer Verzögerungen gerne auch nur Brot mit Kräuterbutter.
Damit es nicht immer Kräuterbutter sein muss, habe ich am Sonntag eine megaleckere Tomaten-Parmesan-Butter mitgebracht. Die hatte ich hier schon einmal für einen Freundinnenbrunch ausprobiert und alle waren schwer begeistert. Und weil sie so besonders und toll schmeckt, habe ich heute nochmal eine Fuhre gemacht und auch gleich noch die Variante mit Rosmarin, Meerrettich und Limetten ausprobiert. Auch nett.


Tomatenbutter

250 g zimmerwarme Butter
100g frisch geriebener Parmesan
50 g getrocknete und gehackte Tomaten
1 TL Tomatenmark
2 TL Kräuter der Provence
eventuell Salz

Butter mit Parmesan, Tomaten(-mark) und Kräutern verkneten. Probieren. Eventuell muss nach Geschmack noch nachgesalzen werden, ich wäre aber vorsichtig, da der Parmesan an sich schon sehr salzig ist. In ein Schüsselchen füllen und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen. Alternativ kann man die Butter auch zu einer Rolle geformt einfrieren und aus 1 cm breiten Scheibchen die oben gezeigten Herzen oder andere Lieblingsmotive ausstechen. Passt toll zu Ciabatta oder Fladenbrot und mediterran mariniertem Fleisch.



Limettenbutter

250 g zimmerwarme Butter
2 TL Meerrettich (frisch gerieben schmeckt er am besten. Aber die fertige Paste tuts auch)
1 EL gehackter, frischer Rosmarin
2 EL Limettensaft
eventuell Salz

Alle Zutaten bis auf das Salz zu einer gleichmäßigen Batzmasse verkneten. Probieren und eventuell nachsalzen. Wie bei der Tomatenbutter oben beschrieben Butter entweder in eine Schüssel füllen oder einfrieren und Herzen ausstechen. Super zu Fisch und Meeresfrüchten.




Vielen lieben Dank fürs Vorbeischauen
und einen tollen Fußballabend,
Stefanie

Kommentare:

  1. Gibt doch nichts besseres beim Grillen als Brot mit irgendeiner Art von Kräuterbutter, oder? Ich würde allein davon auch jedes Mal gut satt werden, da bräuchte ich gar kein richtiges Grillgut... :D

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!