Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Himbeer-Rosmarin Eton Mess und Stempelprojekt

War das gestern mal der Wahnsinn?! Der Chefdesigner und ich haben das Herzinfarkt provozierende Finale zusammen mit lieben Freunden angeschaut und gelitten, gejubelt, geheult und geschrien wie - naja, wie Weltmeister eben.
Ich hatte 120 Minuten einen Pulsschlag wie ein Kolibri und bin heute am Tag danach noch heiser und klinge wie ein 14-Jähriger im Stimmbruch.
Eigentlich bin ich was Fußball betrifft ein Schönwetterfan und erst dann vor dem Fernseher zu finden, wenn es was Großes zu gewinnen gibt. Mit Bundesligaspielen gebe ich mich gar nicht erst ab. Da müssen die Kerle schon im Nationaltrikot auflaufen, um sich und ihr Gekicke auf meiner Prioritätenliste nach oben zu schießen. Und dieser Weltmeisterschaft konnte ich mich nicht entziehen. Von "Fußballfieber" war gar keine Rede mehr. Es war ein waschechter Flächenbrand. Begeistert haben wir jedes einzelne Spiel mit oder ohne deutsche Beteiligung verfolgt. Und obwohl die Jungs gestern den vierten Stern geholt haben und wir alle in grenzenloser Feierstimmung sind, fühlt sich dieser postfinale Tag irgendwie leer und sinnlos an. Jetzt dauert es wieder vier Jahre...




Um den ersehnten Titelgewinn auch kulinarisch gebührend zu feiern, habe ich bereits vorgestern kleine Himbeermeringues gebacken und aus ihnen heute ein Himbeer-Rosmarin Eton Mess gezaubert. Geht alles wunderbar einfach und ist im Ergebnis so sagenhaft lecker, dass sich auch dieses Schmankerl eine Goldmedaille verdient hat.

Rezept für das Himbeer-Rosmarin Eton Mess (4 Portionen)

Meringues

2 Eiweiß
60 g Kristallzucker
40 g Puderzucker
20 g Speisestärke
50 g frische Himbeeren

Das Eisweiß mit dem Kristallzucker schnittfest steif schlagen. Puderzucker mit Speisestärke vermischen und auf die Eischneemasse sieben. Vorsichtig  unterheben. Himbeeren durch ein feines Sieb streichen und mark auffangen. 1/3 der Eisschneemasse mit dem Himbeermark verrühren. Nun Eischneemasse und Himbeercreme abwechselnd löffelweise in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Ein backblech mit Backpapier auslegen und 2 cm große Meringues darauf spritzen. Im vorgeheizten Ofen bei 100°C und mit offener Ofentüre (damit die Meringues nicht braun werden) 40 Minuten backen. Im Ofen auskühlen lassen.
Meringues bis zur Verwendung luftdicht und kühl lagern.

Rosmarincreme

100 g Sahne
100 g Schmand
1 Pck Vanillezucker
2 EL Limettensaft
1/2 TL gemahlener Rosmarin

Sahne steif schlagen. Schmand, Zucker, Limettensaft und Rosmarin verrühren. Sahne unterrühren.

Himbeermasse

300 g frische Himbeern
1 EL rote Marmelade

Himbeeren verlesen und waschen. Die Marmelade cremig rühren und vorsichtig die Himbeeren unterrühren. Dabei versuchen, sie nicht allzusehr zu zermatschen.

Abwechseln Rosmarincreme, Meringues und Himbeercreme in hübsche Glässchen schichten. So oft wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Vor dem Servieren mindestens 2 Stunden kalt stellen.




Das Geschirrtuch auf dem Foto unten war einige Zeit lang langweilig weiß, bis ich es rosé gefärbt und mit Kartoffeldruck bestempelt hatte. Jetzt passt es mit seinem Halbmondmuster wunderbar zu meinen Lieblingstassen von Rym und macht sich ganz zauberhübsch auf den Fotos.




Vielen Dank fürs Vorbeischauen 
und hab eine schöne Juliwoche,






Kommentare:

  1. oh wow! dein geschirrtuch schaut aber super aus! welche farbe hast du denn zum färben benutzt?
    und baiser mag ich natürlich sowieso :)
    alles liebe!
    nadin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar, liebe Nadin. Ich freue mich, dass du Baiser was abgewinnen kannst. Manche fnden da sja langweilig... pühhh :)
      Für den rosé-Ton habe ich "rot" von simplicol verwendet (gibt es u.a. beim dm) und für die Halbmonde Textilfarbe aus dem Gläschen von marabu.
      Sei lieb gegrüßt,
      Stefanie

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!