Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Schokowickeltorte zur Wiedereingliederung



Meine liebe Schwester ist wieder da! Sie hat die letzte Zeit Südamerika unsicher gemacht und kam am Mittwoch endlich wieder nach Hause. Zum Einstand und zur Wiedereingliederung in europäische Verhältnisse habe ich ihr eine Schoko-Kokos-Johannisbeertorte gebacken. Ich habe hier ja schon einmal eine Wickeltorte gemacht. Und weil das so einfach ist und ich Trulla beim ersten Mal den Zettel mit dem Rezept verschmissen hatte, gibt es nun nocheinmal eine - zur Abwechslung mal mit Rezept.
Das Rezept für den Teig ist übrigens in beiden Fällen das Selbe gewesen. Für die helle Variante lasst ihr einfach den Kakao weg.





Rezept für 1 Wickeltörtchen mit Schokolade, Kokos und Johannisbeeren


Teig

4 Eigelb
3 EL warmes Wasser
125 g Zucker
4 Eiweiß
75 g Mehl
50 g Speißestärke
2 EL schwach entölter Kakao

 Füllung

200 g Zartbitterschokolade
100 g Johannisbeeren
200 g Ricotta
4 EL Kokosflocken
100 g Naturjoghurt
3 EL Zitronensaft
1 Pck Vanillezucker

Zuerst wird die Füllung vorbereitet, damit alles schnell gehen kann, sobald der Teig fertig gebacken ist. Rouladen muss man noch heiß "in Form rollen" damit der Teig nicht bricht und dann leicht auskühlen lassen, damit die Füllung nicht zu weich wird oder schmilzt. Aber eben auch nicht komplett erkalten lassen, da man die Teigrolle sonst nicht mehr aufrollen kann... Klingt komplizierter, als es ist ;)

Für die Schokocreme 200 g Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit den restlichen Füllungs-Zutaten bis auf die Johannisbeeren verrühren. Masse beseite stellen.

Für die Bisquitteig Eigelb, Wasser und Zucker schaumig schlagen. 4 Eiweß steif schlagen und auf die Eigelbmasse geben. Mehl, Speißestärke und Kakao drübersieben. Nun das Ganze mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben, bis eine glatte Masse entstanden ist.
Ein Backblech mit gefettetem Backpapier auslegen und den Teig darauf streichen. Bei 200°C im vorgeheizten Ofen 10-12 Minuten backen.
Ist der Teig fertig gebacken, diesen sofort auf eine feuchtes (nicht nasses!) Geschirrtuch stürzen, das Backpapier abziehen und die Teigplatte und von einer kurzen Seite her zu einer Roulade aufrollen. Etwa 5 Minuten auskühlen lassen. Aufrollen und die Teigplatte der Länge nach in drei gleichmäßig breite Streifen schneiden.

Jeden Streifen mit je einem Viertel der Schokokreme einstreichen und mit einem Drittel der Johannisbeeren bestreuen. Nun den ersten Streifen komplett aufrollen - zu einer kleinen Roulade.
Die "Rouladennaht" bündig auf den zweiten Teigstreifen legen, sodass der zweite Teigstreifen direkt am Ende des ersten Streifens ansetzt und ein gleichmäßiger Übergang entsteht. Mit dem letzten Streifen genauso verfahren. Ist die Wickeltorte aufgerollt kommt um sie ein Tortenring und das Kunstwerk auf eine Tortenplatte. Jetzt muss sie im Kühlschrank mindestens 4 Stunden ruhen und "sich verbinden". Ein Viertel der Schokocreme müsste jetzt noch übrig sein - damit wird die Torte vor dem Servieren noch verkleidet. Ein paar Johannisbeeren und wer mag Schokostückchen oben drauf als Deko und fertig ist das Leckerchen.






Vielen Dank für deinen Besuch und habe einen tollen Wochenendeinstieg,
liebste Grüße
Stefanie






Kommentare:

  1. Mmh hört sich lecker an und sieht richtig toll aus!

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Caro.
      Dir kann ich es ja verraten: Sie war auch echt lecker :)

      Löschen
  2. I love love love deine Wickeltorte! Schoki und Johannisbeeren ist aber auch eine oberleckere Kombi. Süß und sauer, knallig rot und cremig braun <3 Und meine Liebe, ich habe mich wirklich wahnsinnig über deinen lieben Kommentar zum Flatbread gefreut! Du weißt gar nicht, was für einen Hüpfer mein kleines Herzchen da gemacht hat. Ich und puristische Bilder? Daaaanke <3
    Liebste Grüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du Liebe... :)
      Ich dachte mir, du könntest bezüglich puristischer Bilder ein paar erhliche aufbauende Worte gebrauchen.
      Liebste Grüße,
      Stefanie

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!