Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Wolkenkekse gegen emotionalen Nieselregen

Was tun, wenn einen der Freund für ein ganzes halbes Jahr verlässt, um in Schweden Elche, Knäckebrot und Astrid Lindgren zu vernaschen? Nach großer Heulerei und einem Kuschelminion später (ich besitze jetzt Dave) hat sich mein Chefdesigner auf in den hohen Norden gemacht. Und ich habe beflissen Wolken ausgestochen. Weil Backen tut der Seele gut und das Heulen muss man auch aufhören, weil man ansonsten den Teig aufweicht und aufgeweichter Teig schmeckt komisch. Hab ich ausprobiert. 
Wenn dann der Keksduft aus dem Ofen in die Nase steigt und man sich noch vor dem Shooting ein paar Tropfen in den Mund schiebt, dann lässt sich der Strohwitwenschmerz sogar ertragen.





Neben all den fancy Rezepten, die es mittlerweile gibt, vergisst man gerne mal  die allzeitbeliebten Butterplätzchen. Gelingen immer, schmecken knusprig und nach Kindheit und verziert mit Royal Icing werden aus einfachen Ausstecherkeksen echte Designerstücke.


Rezept für 2 Bleche Butterplätzchen 

250 g Mehl
125 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
125 g zimmerwarme Butter
1 Ei
1 TL Backpulver

Alles zusammen in 5 Minuten zu einem glatten, geschmeidigen Teig verarbeiten. Ich habe ihn sofort ausgerollt und Plätzchen ausgestochen, man kann ihn aber auch noch in Frischhaltefolie eingewickelt eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen, dann klebt er (noch) weniger.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche nach Lust und Laune Formen ausstechen und bei 200°C im vorgeheizten Ofen 12 Minuten backen.


Rezept für Royal Icing

1 Eiweiß
2 EL Zitronensaft
250 g Puderzucker
evntl. Lebensmittelfarbe

Eiweiß mit Zitronensaft halbsteif schlagen. Nach und nach den Puderzucker unterrühren und steif schlagen, bis Spitzen stehen bleiben. Das Icing mit Klarsichtfolie abdecken - sie muss direkt auf dem Icing liegen, da es sonst fest wird - und eine halbe Stunde ruhen lassen. Für buntes Icing die Masse nun auf mehrere Schüsseln verteilen und die Lebensmittelfarbe portionsweise einrühren.
Das Icing kann gespritzt oder gestrichen werden. Ist es zum Streichen zu fest, eventuell mit etwas Zitronensaft verdünnen. Nach dem Auftragen gut trocknen lassen und luftdicht verpackt aufbewahren.




Vielen Dank für deinen Besuch
und hab Sonne vor dem Fenster,



Kommentare:

  1. Ohhhh Stefanie...
    *dir ein Taschentuch reich*
    Mir würde es auch soo sehr das Herz brechen, würde mein Freund das machen. *seuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuufz*

    Ich hoffe die tollen Kekse , konnten dich ein bisschen darüber hinweg trösten.

    Viele mitfühlende Grüße
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Tina. Taschentücher sind hier gerade sehr gefragt.
      Aber wenn es irgendetwas gibt was tröstet, dann wohl Wolkenkekse ;)

      Löschen
  2. Liebe Stefanie,

    ein halbes Jahr?? Oh man, das ist echt eine lange Zeit...
    Da passen die hübschen kleinen regentropfen wirklich perfekt zur Gemütsstimmung hm?!
    Lass es Dir gut gehen,

    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mareike,

      ein Semsester lang, ja. Zwar werden wir uns grob alle 6 Wochen sehen, aber das ist dann doch eine Umstellung :(
      Positiv: Ich habe (etwas) mehr Zeit um zu Backen & Co. :)

      Löschen
  3. Och, Stefanie! Das tut mir wirklich leid - das wird eine harte Zeit! Aber du wirst ihn sicher besuchen und dann schaut ihr zusammen die schwedischen Wolken an....
    Liebste Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden uns schon ein paar Mal sehen. Aber irgendwie sind die Aussichten trotzdem nicht soooo rosig im Moment.
      Danke für deine lieben Worte, Maren :)

      Löschen
  4. Astrid Lindgren vernaschen? Das klingt ja nach einem Schwedenmärchen ,)!
    Kekse gegen Herzschmerz, das ist ein gutes Rezept. Und dann sind Deine noch so dekorativ.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn die Gute nicht mehr wirklich vernaschbar ist, wird das Auslandssemester für den Chefdesigner sicher märchenhaft, ja :)
      Und vielen Dank für die Blumen, liebe Cora :)

      Löschen
  5. Hallo,

    die Kekse sind ja süß! Und ich habe auch gerade eben deine "Kanelbulle" genossen...
    Danke auch für deinen lieben Kommentar. Das hast du gut gesagt und ich sehe das ebenso - ich kann jeder Jahreszeit etwas abgewinnen, sogar dem November, den so viele Menschen hassen. Und ich finde abwechselndes Wetter auch am besten, ich mag nicht gern wochenlang dasselbe Wetter, ob nun Hitze oder Regen, beides abwechselnd finde ich gut!! Ich liebe die Abwechslung generell. Und ich könnte auch nirgendwo leben, wo immer dasselbe Wetter herrscht ...!
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den November mag ich sogar sehr gerne. Nebelspaziergänge, Chai Latte trinken und Blätter pressen... Hach <3

      Löschen
  6. Oh je, du Liebe! Die Kekse sind süß und das halbe Jahr wird auch vorbei gehen. Ihr schafft das ganz bestimmt! Und deinen Blog mag ich sehr und wie du schreibst, hihi :) Ich bleibe da :) Und bekomme gerade Heimweh, weil ich ab September für 3,5 Monate selbst gehe, nach Irland, und auch traurig bin. Aber vielleicht mache ich mir dann auch mal Wolkenkekse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Johanna,
      danke für deine lieben Worte. Mittlerweile ist er ja schon eine Woche weg und wir hören/sehen uns fast täglich. Dank skype und facetime ist man ja mittlerweile nicht mehr wirklich weg. Mein Freund wohnt eben jetzt in meinem Handydisplay ;)
      Und Irland, meine Liebe, klingt toll!! Ich wünsche dir dort eine wunderschöne Zeit und wir hören bis dahin sicher noch voneinander.
      Herzlichst,
      Stefanie

      Löschen
  7. Oh je! Sind die Tränen getrocknet? Dann möchte ich dir noch zwei Sachen sagen:

    1. Auch wenn du traurig bist: Die Wortschöpfung "emotionaler Nieselregen" ist grandios! :-) Danke dafür.

    2. Butterplätzchen gelingen nicht immer, bei mir nämlich nicht :-D . Solche Ausstecherle und ich, wir sind einfach keine Freunde. Aber deine Wolken und Tropfen sehen herzallerliebst aus und helfen dir mit Sicherheit über den Trennungsschmerz hinweg (ich würde wahrscheinlich Cookies backen, da habe ich mehr ein Händchen für).

    Lass dir schöne Dinge aus Schweden mitbringen!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ne du, kann ich verstehen, liebste Ju.
      Irgendwie hat mich da der Rappel gepackt, ansonsten bin ich auch nicht so die geduldige Ausstecherin. Ist im Moment eben Ausnahmezustand hier ;)

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!