Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

"Ich häng an dir" : Kleiderbügel 2.0

Es war schon immer so: Ich mag neue, schöne und leider - aber nicht zwingend - sehr teure Dinge. Doch fast noch besser als ein frisch gekauftes Etwas auszupacken, ist es alte langweilige Dinge mit Kreativität und Heißkleber in Augensterne zu verwandeln. In einer Münchner Filiale von Kauf dich Glücklich habe ich wunderschöne Stoffkleiderbügel bewundert und die Verkäuferin gefragt, ob man die denn auch glücklich kaufen dürfe. Sie verneinte. Sie seien Maßanfertigungen und unverkäuflich. Maßanfertigung und unverkäuflich kann ich auch, dachte ich und ging. Zuhause habe ich Klamotten aussortiert (zu alt, zu hässlich, zu sehr Joko&Klaas) und sie in Streifen gerissen.
Ja genau. Gerissen!!
Macht diese Kleiderbügel unbedingt nach! Kleider zerreissen ist mega, man fühlt sich so verboten wie sonst nur Facebook in China.
Ich habe also wie ein Wüterich Tshirts und Schlafanzughosen kleingemacht. Und nicht etwa aus purer Lust an Randale. Okay, ein bisschen vielleicht. Aber vor allem, um aus den Stoffstreifen diese wunderbaren Kleiderbügel zu konstruieren...




Damit wirds gemacht:

Drahtkleiderbügel
olle Klamotten, Bettlaken oder ähnliches mit wilden Mustern (je doller the better)
Masking Tape
Heißkleber

Und so geht´s:

Kleidung in ca 2 cm breite Streifen reissen. Dass der Stoff ausfranst macht nichts, ich finde es ist sogar ein sehr schöner entspannter "undone" Effekt. Achtet beim Reissen darauf, dass ihr vorher Ärmel, Nähte etc. abschneidet oder trennt, um schön gleichmäßige Streifen zu bekommen.
Einen Stoffstreifen mit etwas Maskingtape am Bügel festkleben.


Den Streifen gleichmäßig und eng um den Kleiderbügel wickeln. Habt ihr einen dicken Stoff, reicht es wenn ihr eng wickelt. Ist der Stoff sehr dünn, müsst ihr möglicherweise in mehreren Lagen wickeln. Sobald ein Streifen aufgewickelt ist, mit etwas Masking Tape fixieren und den neuen Streifen so um den Bügel wickeln, dass das Tape darunter verschwindet. Der Kleiderbügel sollte am Schluss schön dick ummantelt sein.


Sobald der Kleiderbügel eingewickelt ist, fixiert ihr das Ende des letzten Stoffstreifens mit etwas Heißkleber. Passt auf, dass ihr euch dabei nicht die Finger verbrennt und nehmt zum Festdrücken des Stoffes am besten einen Zahnstocher/Bleistift/Schraubenzieher. Ich Trulla habe nämlich einfach Heißkleber auf den umwickelten Kleiderbügel gegeben und direkt mit dem Finger den Stoffstreifen draufgedrückt.
Ich pule immernoch verbrannte Hautfetzen von meinem linken Zeigefinger..



Habt ihr auch altes Zeuch, das durch ein bisschen Liebe, Stoff und Kleber wieder salonfähig wurde? Zeigt her eure Schätze :)

Vielen Dank für deinen Besuch!
Einen schönen Donnerstag wünsche ich dir,


Kommentare:

  1. Eine echt tolle und so einfache Idee sich seine Kleiderbügel aufzuhübschen.
    Toll!
    Liebe Grüße Greta von
    http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die simpelsten Dinge sind oft die besten, nicht wahr? ;)
      Dane dir und liebe Grüße,
      Stefanie

      Löschen
  2. Die sind toll geworden Stefanie :-)

    Danke für deinen Kommentar bei mir.
    Ich werde die Funktion wohl an lassen und einfach wirklich nur mehr schreiben, wenn ich Zeit und Lust dazu habe...... ;-)
    Man ist schon manchmal ziemlich doof, sich wegen so einen Blödsinn einen Kopf zu machen ;-)

    Ganz Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Tina, das freut mich. Genau, nimm es einfach bisschen lockerer (toller Rat :D)

      Löschen
  3. Kauf dich Glücklich, genau da bin ich heute vorbeigegangen, ich hätte wohl mal einen blick hineinwerfen sollen. O.K., das hast Du ja jetzt erledigt und ich kann Deine schönen Bügel vom Sofa aus bewundern. Ganz große klasse!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, besser nicht. Sonst heißt es "kauf dich glücklich - werde arm" :D
      Da möchte frau am liebsten mit dem Lastwagen vorfahren.

      Löschen
  4. Schöne Idee, werde ich wahrscheinlich demnächst mal nachmachen :)

    Liebe Grüße

    http://tamaraami.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das würde mich aber sehr freuen, liebe Tamara :)

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!