Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

lets cook together und Kindheitsträume

Geschmäcker ändern sich ja bekanntlich. Als kleines Mädchen habe ich einmal eine Nacht lang durchgeweint, weil meine Eltern mir nicht mehr jede Woche (!!) die Zeitschrift "Wendy" kaufen wollten. Zu der Zeit war es mein größter Wunsch, mein ganzes Zimmer in einen Pferdestall zu verwandeln. Es hingen überall Poster. Nur an der Decke noch nicht. Und genau deswegen habe ich geweint: Mein Ziel war es, bis zu meinem 12. Geburtstag diesen misslichen Zustand beseitigt zu haben. Mein Zimmer sollte den zeitlosen Pferdestall-Look bekommen. Doch wenn ich mir die Wendy nicht mehr jede Woche kaufen dürfte, würde das dauern bis ich 19 oder sogar 20 Jahre alt wäre.
Haha.
Ich konnte mir damals nicht vorstellen, dass es jemals irgendetwas geben würde, was ich besser finden könnte als Araberrappen.
Da hatte ich aber auch noch keinen Blick in einen Hay-Concept-Store geworfen...

Heute  sind die Wände grau und ohne Poster, ich lese Wendy nicht mehr so regelmäßig und das letzte Mal, dass ich ein Pferd gesehen habe, war auf einem Kinderkarussell. Es hatte eine rot-weiß gestreifte Mähne und eine Stange durch den Rücken gebohrt.
Umgekehrt war es mit Schwarztee. Zu bitter und  kein Kakao. Das waren meine Hauptkritikpunkte.
Ich konnte das Zeug nicht ausstechen und war mir sicher es auch nie zu können.


Mittlerweile liebe ich Schwarztee - schön britisch mit Milch und Zucker. Im Sommer ist mir allerdings die kalte Variante als selbstgemachter Pfirsicheistee dann doch oft lieber. Er schmeckt so viel besser als gekauft, aber trotzdem so, wie ein Eistee sein soll. Es passiert ja auch, dass man sich in die Küche stellt und einen Sandkuchen mit Schokotropfen macht, nur um dann zu hören:
"Du, diese fertig abgepackten Kuchen von Bahlsen könnten wir auch mal wieder kaufen?!"
Ach, back´s dir doch selber..
Der Eistee wird aber alle so vom Hocker hauen, dass niemand das Wort Nestlé und die dazugehörigen Produkte mehr in den Mund nehmen möchte. Er schmeckt mehr nach Pfirsich, weniger süß und einfach echter. Und da die liebe Ina von what Ina loves wieder zu ihrem Blogevent "lets cook together" mit dem Motto "Picknick" aufgerufen hat, gibt es von mir heute das Rezept für einen himmlischen - wait for it - Pfirsicheistee. Sie hat schon eine wunderbare Linksammlung mit Picknick-Kleinigkeiten auf ihrem Blog. Und zu den bisher nur essbaren Köstlichkeiten gesellt sich nun mein ziemlich trinkbarer Eistee. Perfekt für ein sommerliches Picknick mit lieben Freunden unter einem Apfelbaum. Und mit kleinen Limetten-Vanille-Keksdeckeln schützt man sein Glas und den  Eistee zusätzlich vor todesmutigen beflügelten Freischwimmern...

Und wo wir gerade bei Freunden sind: Die süßen Strohhalme sind ein Mitrbingsel vom einem ebensolchen Wesen. Einfach so. Weil sie in der Stadt unterwegs war und die Punkteröhren in einem Laden gesehen hatte und an mich denken musste. Wie süß ist das denn bitte?! Ein virtuelles Küsschen an dich, Goldknopf :)


Rezept für 1 Liter Pfirsicheistee (6 Portionen)

1 Liter Wasser
3 EL Schwarztee oder 3 Beutel
Saft von 1 Zitrone
4-6 EL Puderzucker (je nach bevorzugtem Süßegrad)
3 Pfirsiche

Das Wasser aufkochen und den Schwarztee aufbrühen. 3 Minuten ziehen lassen. Tee entfernen.
Die Zitrone auspressen, die Pfirsiche waschen, vierteln und in ca. 5 mm feine Scheiben schneiden.
Zitronensaft, Pfirsichscheiben und Pudezucker zum Tee geben und die Mische über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren nochmal abschmecken (noch Zucker? Noch Zitrone?) und den Tee mitsamt den Pfirsichscheiben mit Eiswürfeln in Gläser füllen.


Rezept für Limetten-Vanille-"Keksdeckel"

1 Bio-Limette
100 gr Mehl
50 gr zimmerwarme Butter
30 gr Puderzucker
1 Pck Vanillezucker
2 EL Limettensaft
Prise Salz

Limette heiß abwaschen und die Schale abreiben. Die Limettenschale mit den übrigen Zutaten zu einem gleichmäßigen Mürbeteig verarbeiten. Ist er zu weich, packt ihn für 30 Minuten in Frischhaltefolie eingewickelt in den Kühlschrank. Ansonsten auf bemehlter Arbeitsfläche 3mm dick ausrollen, Kreis ausstechen, der größer ist als das später verwendete Glas. Wenn ihr wie ich keinen geeigneten Ausstecher habt: Macht einen auf Freestyle und schneidet euch einen passenden Kreis mit so einem Pizza-Teig-Rand-Riffel-Roll-Ding aus.
Ausgestochene Kekse auf ein Blech mit Backpapier legen. Mit einem Fingerhut oder mit etwas anderem Runden ein Loch in die Mitte stechen, damit da später der Strohhalm durchpasst. Bei 175°C im vorgeheizten Ofen etwa 12 Minuten backen. Noch heiß dick mit Puderzucker bestreuen und vor dem Verzehr abkühlen lassen.




Und was mochtest du in deiner Kindheit gar nicht, wovon du jetzt aber nicht genug bekommen kannst?


Vielen dank für deinen Besuch,
hab einen schönen Mittwoch,




Kommentare:

  1. Selbstgemachter Eistee ist immer noch das Beste!
    Weil ich unmengen als Geld für den teuren Arizona Green Tea ausgegeben habe, habe ich lange experimentiert um ihn selbst zubereiten zu können. Jetzt gehört's zu meiner Routine jeden Abend den Tee vorzubereiten! :)

    Carina ♥
    www.forestinmay.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja. Die Arizona-Teas haben es in sich. Aber sie sind auch wirklich lecker :)

      Löschen
  2. Oh lecker lecker lecker. Ich liebe Tee in allen Formen und könnte ihn literweise in mich hineinkippen!
    Als Kind konnte ich Feta und Mozzarella überhaupt nicht ab. Jetzt landet davon fast immer etwas in dem wöchentlichen Salat ;) Auch Spargel fand ich immer sehr ekelig. Tja, so ändern sich zum Glück die Geschmäcker :)
    Ganz liebe Grüße zu dir,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist du auch so ne Teetrulla wie ich? :)
      *Antikaffeekampagne

      Löschen
    2. Oh ja, das bin ich :) Als Teetrulla oute ich mich doch gerne ;)

      Löschen
  3. ich gehöre auch zu den Teeverrückten, weil ich keinen Kaffee vertrage und was gibt es erfrischenderes im Sommer als einen selbstgemachten Eistee!? Schwarzen Tee konnte ich früher auch überhaupt nicht leiden, bis ich zum ersten mal einen Chai-Tee mit Milch und Honig probiert habe und seitdem bin ich hin und weg! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vertrage den Kaffee zwar und mag ihn auch ab und zu. Aber bei einer entweder oder Sache würde es dann doch definitiv der Tee werden :)

      Löschen
  4. Jetzt ist das Picknick perfekt da es auch was zum Durstlöschen gibt :-) Ich hab früher auch die Wendy gelesen :-D
    Liebe Grüße!!

    Franzi

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab die Wendy früher auch gelesen und geliebt :)
    Aber auch für Tee konnte ich mich erst Jahre später wieder begeistern (der Tee in der Schulmensa hat sehr zum missfallen beigetragen), dafür liebe ich jetzt Pfefferminztee und jede Menge andere Sorten.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ou ja! Nanaminzetee ist mein Liebster! Mit Honig und einem Spritzer Zitrone--- perfekt :)

      Löschen
  6. Ich bin eigentlich ja so ein Anti-Schwarztee-Trinker, aber wenn du versprichst, dass der Eistee besser sein soll, als alle anderen, gebe ich ihm vielleicht mal eine Chance! Ich steh im Sommer ja mehr auf Grüntee-Eistee!

    Liebe Grüße
    Marie
    http://butterflylovestories.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marie,
      Ich verspreche dir, dass er außergewöhnlich gut schmeckt :)
      Und so nebenbei kannst du das ganze Rezept auch einfach mit Grüntee machen. Schmeckt auch toll.

      Löschen
  7. Liebe Stefanie,
    vielen, lieben Dank für deinen Kommentar auf unserem Blog, so hab ich dich gerade auch gefunden und bin gleich mal Leserin geworden. Dein Blog gefällt mir echt gut! Die Idee mit den Keksdeckeln - einfach grossartig!!! Eine super Sache gegen "todesmutige beflügelte Freischwimmer" wie du sie nennst *schmunzel* ;-)

    Liebe Grüße
    Jinx

    P.S: Die Wendy-Phase hatte ich auch ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jinx,
      das freut mich sehr!! :)
      Hihi, ja ich hab wohl ein kleines Faible für Sprache.. .D

      Löschen
  8. Tee liebe ich über alles, egal ob im Winter oder im Sommer.
    Mein Geschmack bezüglich purem Schwarztee hat sich noch nicht geändert,
    aber mit Puderzucker und Pfirsich hört sich das Ganze richtig gut an :)
    Werde ich definitiv ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  9. Was für wunderwunderschöne Fotos! Noch dazu immer dein lustiger Text!
    Wie toll :D

    Lg,
    Marli

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!