Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Aufreger der Woche - und ein Picknick mit Liebe

Der große Aufreger der Woche ist neben ehemaligen Zauberschülerinnen, die vor der UN Reden halten und sich vor Lachen biegenden Smartphones wohl die Google-Werbung. Ja schon gut, sie ist nicht mehr brandaktuell - aber merkwürdig. In Kurzfassung: Eine hübsche junge Frau steht in der Küche und bastelt dilettantisch an einer Torte herum. Ratlos zückt sie ihr Smartphone, das jede eingefleischte Bäckerin mit mehliger Schürze und Zuckerguss an den Fingern stets griffbereit zwischen umgeschütteten Amarenakirschen und teigverkrustetem Handrührer lagert und bittet das einzige allwissende Wesen um Rat. "Okay Google, zeig mir Bilder von einer Schwarzwälderkirschtorte." Durch eingehenden Vergleich mit den im Bildschirm aufploppenden Tortenfotos stellt die junge Frau fest, dass der Haufen vor ihr sie zwar Mühe und Tränen gekostet hat, aber weder das eine noch das andere wert ist. Optisch. Und deswegen geht sie los und kauft im Umkreis von achthundert Metern einen Kuchen beim Konditor. Soweit Google.
Doch seit wann muss man sich für eine zwar nicht perfekte - aber immerhin selbstgemachte - Torte so sehr schämen, dass die selbstgemachte in die Tonne wandert und die gekaufte auf den Teller? Wo kommen wir denn hin, wenn jeder alles nur noch perfekt machen darf - oder eben gar nicht? Verbesserungsvorschlag: "Okay Google, zeig mir Bilder von Partydeko und fröhlichen Menschen. Meine Torte wird das Herzstück der Mottoparty ´Anders als gedacht´. Wir werden Partyhütchen tragen, herrlich albern sein und meinen krumpeligen Kuchen noch an diesem Tisch bis auf den letzten Krümel aufessen."
 



Für ein Picknick am Starnberger See mit meiner lieben Freundin Jana habe ich Apfelkuchen im Glas gebacken. Ich fand die Idee süß und auf Chefkoch und sehr praktisch für ein Picknick. Doch auf keinem einzigen Foto quoll der Apfelkuchen aus dem Glas und verdreckte dabei den ganzen Ofen. Das tat nur meiner. Na und? Soll ich mich jetzt im Umkreis von 800 Metern schämen, Google? Werfe ich deswegen den Kuchen weg? Soll ich vielleicht sogar das Picknick absagen? Nein! Ich packe einen Korb mit Leckereien für uns und lege den Apfelkuchen ganz selbstbewusst dazu. Weil Selbermachen Liebe ist. Und Liebe kommt manchmal eben krumpelig daher oder quillt am Rand etwas über. Dafür muss sich aber keiner schämen. Setz´deinen Partyhut auf und lass uns Kuchen essen!

Rezept für 4 Kürbis-Salbei Sandwiches mit Ruccola und Senffrischkäse

400 g geschälter und gewürfelter Butternutsquash
2  EL frischer Salbei
Salz, Pfeffer, eine Prise brauner Zucker, Muskatnuss

Den Kürbis in eine gefettete Auflaufform geben und im vorgeheizten Ofen bei 150 °C Umluft etwa 30 Minuten backen, damit das Aroma intensiver wird. Kürbiswürfel in einen Topf umfüllen und mit 3 EL Wasser bei mittlerer Hitze so weich garen, dass sich die Kürbisstücke mit dem Kochlöffel zu Brei zerdrücken lassen. Ist der Kürbis weich, Topf vom Herd nehmen und den Salbei unterrühren und 5 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen lassen. Ich habe einen kleinen Salbeizweig verwendet, dann kann man ihn nach der Ziehzeit einfach entfernen und muss nicht nach einzelnen Blättern fischen. Egal ob Zweig oder Blätter - Salbei nach 5 Minuten entfernen und den Kürbisbrei kräftig mit Salz, Pfeffer, Zucker und Muskatnuss abschmecken.
Bis zum Fertigstellen der Sandwiches beiseite stellen.

8 große Scheiben Sandwichbrot
4 EL Frischkäse
2 TL Dijonsenf (ich verwende dafür gerne den Grobkörnigen)
2 Handvoll frischer Ruccola
grobes Meersalz

Ruccola zupfen, waschen und gut trockenschütteln. Frischkäse mit dem Senf verrühren, bis eine streichfähige Creme entstanden ist. Brotscheiben toasten. 4 Brotscheiben mit der Senfcreme bestreichen und mit Ruccola belegen. Die restlichen 4 Scheiben mit der Kürbiscreme bestreichen und mit grobem Meersalz bestreuen. Nun jeweils eine Senf-Ruccola-Scheibe und eine Kürbisscheibe aufeinanderlegen und gut festdrücken. Sandwich diagonal halbieren oder einfach so essen.

Rezept für 6-8 Apfelkuchen im Glas mit Pinienkernenknusperstreuseln

3 säuerliche Äpfel
2 EL Zitronensaft
2 Eier
200 g Zucker
300 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
60 Butter
60 ml Milch

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Äpfel schälen, entkernen und in Viertel schneiden - oder bei sehr großen Äpfeln auch Achtel. Die Apfelstücke wiederum von einer Seite her fein in Spalten einschneiden, dass sie am anderen Ende noch zusammenhängen. Es sollte an einen Fächer erinnern. Mit dem Zitronensaft beträufeln. Marmeladengläser (ich habe Weckgläser á 200ml  verwendet) einfetten. Eier und Zucker schaumig schlagen. Mehl und Backpulver mischen. Butter mit Milch erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Etwas abkühlen lassen. "Buttermilch" zu der Eiermischung geben und gut verrühren. Mehlmischung zügig unter den Teig rühren. Marmeladengläser knapp zur Hälfte mit dem dünnflüssigem Teig füllen. In jedes Glas 3 Apfelfächer setzen. Der Teig sollte am Ende allerdings nur bis 2 cm unter den Rand reichen - sonst läuft er über.

30 g Butter
60 g Mehl
1 Pck Vanillezucker
1 TL gemahlener Zimt
50 g Pinienkerne

Alle Zutaten bis auf die Pinienkerne zu einem Streuselteig verarbeiten. Den Teig mit den Fingern über die Gläser bröseln und zuletzt die Pinienkerne darauf verteilen. In den Ofen schieben und etwa 15 Minuten goldbraun backen.



            
 Was würdest du in deinen herbstlichen Picknickkorb packen?
Vielen lieben Dank für deinen Besuch und genieße den Tag,



Kommentare:

  1. Das Picknick sieht aber ziemlich perfekt aus. Und sehr lecker.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, liebe Jutta, vielen Dank!
      (Ich habe den Kuchen vor dem Shooting noch "zugeschnitten" damit man auch sieht, dass unter dem ganzen Teig ein Glas steckt)

      Löschen
  2. Tolle Bilder und interessante Rezepte :) Du hast echt einen sehr hübschen Blog, vielen Dank für deinen Kommentar auf meinem <3
    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stefanie,
    mir gefällt dein Picknick außerordentlich gut! Ich mag ehrliche und selbst gemachte Dinge eh viel lieber als die perfektesten Kuchen à la Konditorei. Außerdem kommt es bei Essen doch in erster Linie auf den Geschmack an oder nicht? ;)
    Alles Liebe,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So als Foodblogger ist man eher von der Kontra-Konditorei-Fraktion, nicht wahr?

      Löschen
  4. Herrliche Fotos liebe Stefanie,
    bei mir würde auf jeden Fall was schokoladiges und was warmes
    mitkommen.
    liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oder beides zusammen als heiße Schokolade? Ja, Mist, die habe ich vergessen :D

      Löschen
  5. Liebe Stefanie,
    ich hab' gerade zum ersten Mal durch deinen Blog geschmökert und es gefällt mir wirklich sehr gut bei dir!
    Ich komme sicher bald wieder!
    Alles Liebe,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh liebe Steffi,
      das freut mich sehr. Neue Gesichter sind immer herzlich willkommen :)

      Löschen
  6. Dein Picknick gefällt mir sehr gut :) Google könnte das nicht topen mit einem Bild vom "perfekten Picknick". Google ist ja eh nicht so allwissend wie es denkt und auch nicht perfekt ;)
    Bei mir dürfte Käse nicht fehlen, am besten zum nebenher naschen.
    Viele liebe Grüße
    Sarah

    http://haekeln-rockt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ein guter Käse, Baguette und ein paar Feigen.. hmmm :)

      Löschen
  7. Oh, nö, jetzt hab ich voll Hunger auf Apfelkuchen!

    Hungrige Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  8. Hey Stefanie,
    ich liebe, liebe, liebe Apfelkuchen!
    Meine Omi backt immer extra einen, wenn ich vorbei komme :)
    Ich hab einen Apfelbaum im Garten stehen, der mir doch jetzt wieder sehr gelegen kommt :D
    Sandwiches sind für mich so der Klassiker fürs Picknick, aber mit Kürbis habe ich sie noch die gemacht.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die lieben Omis.. Ja, der Apfelkuchen von meiner Oma ist auch "legendär". (Mit Barney Stinson-Stimme)

      Löschen
  9. die kleinen äpfelchen sind ja herzallerliebst :) in meinen picknick korb würde sicherlich auch etwas mit kürbis hüpfen oder mit feigen... das sind meine herbst-lieblinge!
    lg
    bina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Feigen mag ich auch sehr gerne. Die könnt eich mir auch in meinen zukünftigen Picknickkörben vorstellen :)

      Löschen
  10. Danke für dein Liebes Kommentar.
    Ich selber als begeisterte Bäckerin verstehe die Google Werbung auch nicht.
    Kuchen muss nicht perfekt sein...sonst denkt ja jeder der sei gekauft und nicht selber gemacht ;)
    Ich persönlich mag Picknick lieber deftig. käse, Salat und Baguette landen oft in meinem Picknick Korb sowie Gurken, Tomaten, Oliven oder Peperonici :)
    Angel

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Steffi,
    ich bin ganz bei Dir. Dem ist absolut nichts mehr hinzuzufügen...
    Selbstgemacht ist selbstgemacht und meist mit viel Liebe und Zeit verbunden.
    Nichts geht da drüber ....
    So eine blöde Werbung ;-)

    Deine Fotos sind wieder so schön.

    Viele Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Stefanie,
    Welch wahre Worte, die Werbung hat mich erst gestern genervt...
    Ich würde noch etwas frisches Obst mitnehmen zum Picknick.
    Leckere Sachen hast Du dabei :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Steffi,
    was habt ihr für ein unglaublich schönes Picknick gestartet! Genauso hätte ich es auch gestaltet
    und das perfekte Wetter habt ihr herrlich mitgenommen am Starnberger See! Wir waren da ja auch erst neulich
    und es war einfach unglaublich schön! Hoffentlich hattet Ihr ebenfalls eine schöne und entspannte Zeit!

    Und besser hättest Du die Google-Blödheit nicht auf den Punkt bringen können!!!! Wie wahr wie wahr! Ich finde auch, dass
    gerade Unperfektheit es perfekt und einmalig macht!!!
    (siehe meine Werke!!!!)

    Alles Liebe, Olga.

    AntwortenLöschen
  14. Hi Stefanie,
    DAS nenne ich mal Picknick ;)
    GLG Andy

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Stefanie,
    erst möchte ich mich für Deine lieben Worte bedanken! Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut! Käsekuchenfans kann es sowieso niiiie genug geben! :-)
    Dein Picknick mit Liebe gefällt mir außerordentlich! So viel Liebe zum Detail…ich bin ganz hin und weg! :-)
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!
    Herzliche Grüße
    Mia

    http://kleinerfreitag.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Stefanie!
    Vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar!
    Bei Grumpy Cat handelt es sichallerdings nicht um ein Kissen, sondern um einen Cookie, den ich mit Lebensmittelstiften bemalt habe :)
    Ich wünsch dir noch einen tollen Tag,
    liebe Grüße aus dem sonnigen Leipzig!

    Liv

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Stefanie
    Danke für dein Kommentar auf meiner Seite, ich musste herzlich lachen, wie recht du hast! Scheint wir hatten das gleiche Dilemma, nur mit anderem Essen;) Dein Kuchen sieht toll aus und das er schmeckt ist das Wichtigste..:Ein Hoch auf das Unperfekte;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  18. Liebste Stefanie,
    hach bin ich gerade gerührt. GANZ genau Selbermachen ist Liebe und so viel mehr wert als ein perfekter Kuchen - und ob der von der Konditorei vom Geschmack her "perfekt" wäre, sei mal dahin gestellt. ;)
    Deine Küchlein sehen super gut aus und bei einem Picknick am Starnberger See wäre ich sofort dabei. :)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  19. Jajajaja! Von mir ein dickes fettes Ja für übergroßen Glaskuchen mit Herz und buuuuh für die Schwarzwälder vom Konditor. Wo kommen wir denn da hin, wenn wir jeden nicht ganz so perfekten Kuchen in die Tonne kloppen. Außerdem freut sich doch jeder viel mehr über selbstgebackenen Kuchen, steckt schließlich Schweiß und Liebe drin <3 ;)
    Liebste Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  20. so lovely monet
    I like your pics.. very romantic

    AntwortenLöschen
  21. Da bekommt man gleich Appetit. ;)
    Leider ist das Wetter mittlerweile nicht mehr so toll zum picknicken.Aber man kann es sich ja mal für nächstest Jahr merken.
    Sehr schöner Blog übrigens, da weiß man gar nicht was man zuerst ausprobieren sollte. :)

    Liebe Grüße, Hannah.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!