Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Schnell noch ein Eis..

Es sitzt im Hinterkopf und klopft zaghaft an unser Gewissen. Man ignoriert es. Es boxt sich von seinem gemütlichen Logensitzplatz durch bis in unsere Träume und will bemerkt werden. Springt uns plötzlich an. Zerrt ungeduldig an unserem Hosenbein, bis wir ihm die dringend benötigte Aufmerksamkeit schenken. Denn "es" ist das Wissen, dass wir etwas aufschieben. Dass wir eigentlich gar keine Zeit zum Faulenzen, Bummeln oder Kaffeetrinken haben. Dass da etwas ist, das erledigt gehört. Und zwar gestern. So etwas ähnliches wie sommerliche Eisposts. Seit drei Wochen liegt das Maracujasorbet nun schon im Gefrierfach. Aber ständig war irgendetwas, kam irgendjemand oder ich musste irgendwohin und fand daher keine Zeit um zu fotografieren. Doch die Fotos sind ziemlich hübsch geworden und das Eis schmeckt auch Ende September noch wunderbar nach Bikinizeit. Deswegen lade ich euch jetzt auf eine Kugel Tropenfeeling ein. Das wäre dann auch der letzte verspätete Sommerpost. Versprochen.



Rezept für 4 Portionen Maracujasorbet

250 ml Maracujasaft (entspricht dem Saft von 8-10 Maracujas. Mit frisch gepresstem Saft wird es natürlich besonders gut. Man kann aber auch den Fertigen nehmen)
Saft von 1 Zitrone
Saft von 1 Limette
150 g Zucker
50 ml Wasser

Alles zusammen in einen Topf geben und so lange sanft köcheln lassen, bis der Zucker komplett geschmolzen und der Saft leicht eingedickt ist. Mischung abkühlen lassen und über Nacht in einem geeigneten Gefäß im Eisfach durchfrieren lassen.
Kugeln abstechen und servieren. Schmeckt auch in einem Glas Sekt nicht schlecht.



Sommersorbetfreunde: Was ist eure liebste Sorbetsorte?
Vielen Dank für deinen Besuch und bis bald,


Kommentare:

  1. Hi meine Liebe,
    ich finde ja, Eis geht immer, aber aus figurtechnischen Gründen halte ich mich trotzdem meistens zurück, in meinem Magen ist da irgendwie keine Bremse eingebaut. Aber als absolute Liebhaberin von Maracujas werfe ich bei Deinem Rezept die Skrupel wohl über Bord, so a bissl Zucker kann schließlich nicht schaden. Mein bestes Sorbet diesen Sommer war übrigens ein schlichtes Zitronensorbet mit Bergamotte, gegessen in der runtergerockten Eisdiele in der Tegernseer Landstraße.
    Ganz liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zitrone und Bergamotte, klingt super!
      Und sowas abgefahrenes gibt es an der Tegernseer landstraße? Wobei da abgefahren ja auch passt :D

      Löschen
  2. Oh lecker. Ich liebe Maracuja Sorbet und in Sekt kann ich es mir auch ganz vorzüglich vorstellen. Das tolle an so einem Eis ist ja wirklich, dass man es einfach einfriert und sich so auch noch im Herbst oder Winter den Sommer ins Haus holen kann. Obwohl bei mir gerade die Heizung an ist, würde ich mir nur allzu gerne eine Kugel klauen!
    Alles Liebe,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte es schon lieber noch zu sommerlichen Temperaturen gepostet, aber wenn man seinen Terminkalender nciht im Überblick hat, passiert sowas eben :D

      Löschen
  3. Also für Maracujaeis kann es gar nicht zu kalt sein, denn es zaubert ja einen Hauch Karibik auf den Löffel. Ich bestelle dann gleich mal eine Portion, ja!
    Liebste Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwar war ich noch nie in der Karibik, aber die muss schon sehr Maracujalastig sein.
      Ich schicke dir eine große Portion rüber ;)

      Löschen
  4. Dein Eis hat aber eine schöne Farbe. Wenn du Maracujas magst, kann ich dir diese Torte nur ans Herz legen. http://dandelion01.blogspot.de/2013/05/maracuja-kokos-torte.html Die oberste Schicht wird auch aus Saft gemacht ;)
    Paris ist definitiv einen Besuch wert. Ich war dafür noch nie in Stockholm, weil niemand mit mir in den Norden fliegen will. Alle wollen immer nur in den warmen Süden :P
    Ich wünsch dir ein schönes WE!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schau ich mir doch gleich mal an. Maracuja als Torte kenne ich bisher noch nicht.
      Stockholm war auch sehr schön warm, als ich dort war. Aber Paris hat natürlich mehr südliches Flair, das stimmt schon.
      Liebste Grüße,
      Stefanie

      Löschen
  5. Das Rezept wurde sofort mal abgespeichtert! Sieht und klingt verdammt lecker!!

    Liebe Grüße, Lisa
    von http://www.fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. War wirklich lecker und wird im nächsten Sommer auch gleich wieder gemacht.

      Löschen
  6. Das Eis sieht super aus und ist bestimmt wahnsinnig lecker! Eis geht immer, auch wenn es kalt ist; -)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..ja, auch an Silvester zum Beispiel. Im Sekt.

      Löschen
  7. Oh dieses bösartige Klopfen! Dafür sind Wochenenden doch so wundervoll, dass man dieser Stimme etwas aus dem Weg gehen kann. Und so wie es klingt, passt dieses Sorbet perfekt dazu. Werde ich definitiv ausprobieren : )
    Liebe Grüße,
    Céline von http://electricfeel-now.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Sorbets könnte ich mir guten Gewissens eine Ünerdosis verpassen :D

      Löschen
  8. Also für Eis ist es mir nie zu kalt :D
    Ich esse es im Winter genauso wie im Sommer, auch wenn ich danach fast auf dem Boden festfriere.
    Jetzt muss ich schnell losgehen und gucken, ob ich noch irgendwo Maracujas herkriege ;)
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Stefanie,
    das schaut göttlich aus <3
    Leeeeeecker !
    Herrliche Bilder und so einfach gemacht, ohne Eismaschine usw... toll!
    GLG und noch ein schönes We,
    Andy

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Stefanie,
    Dein Sorbet Rezept ist klasse :-)
    Ich hätte jetzt total Lust darauf, Deine Bilder verführen total...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Wie schön du es hier hast :)
    Danke noch mal für deinen lieben Kommentar!
    Sorbet liebe ich! Am liebsten mag ich Zitronensorbet uuuuund...tatsächlich Maracujasorbet! ;)
    Nachdem wir am We noch mal den Spätsommer genießen durften,
    passt dieses Rezept perfekt in meinen Plan...und so schön einfach ist es! :)

    Ganz liebe Grüße
    Janet


    AntwortenLöschen
  12. So ein Sorbet wäre jetzt genau das Richtige. Sehr schöne Bilder sind es auch geworden :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!