Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Für das Spätsommerpicknick: Origamikekse

Oft sind Trends einfach nur lästig. Undercuts zum Beispiel. In der abgeschwächten Form und bei markanten Männergesichtern mag er ja noch nett aussehen. Aber sicher nicht in Kombination mit Vollbart im und Elvistolle über dem ansonsten feisten Kindergesicht. Besonders schlimm finde ich es allerdings, wenn Mädchen ihre Schläfen rassieren. Wie sieht das denn aus? Lange Haare von hinten und auf der einen Seite, kurze Stoppeln und der mir-ist-alles-scheißegal-Look von der anderen. Auch wenn ich Trends gegenüber immer etwas skeptisch bin - schließlich lasse ich mir von niemandem vorschreiben, ab wann mir etwas zu gefallen hat und ab wann es dann plötzlich "voll durch ist"- gibt es doch einen, den ich gerne mitmache. Origami! Aber lieber zum Anschauen als zum Selbermachen, da ich nicht so der geduldige Youtube-Tutorial-Zuschauer bin und eigentlich nur Papierflieger zustande bringe. Und um die letzten warmen Tage gebührend zu feiern, gab es daher gestern Origami-Zitronenkekse. Ganz ohne falten und Youtube-Tutorial, versprochen.



Rezept für ca. 30 Zitronenknusperschiffchen

250 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
100 g Zucker
1 Ei
200 g Butter
1 TL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

Aus den Zutaten einen geschmeidigen Mürbeteig herstellen. Ist er zu weich, muss er in Frischhaltefolie verpackt 30 Minuten in den Kühlschrank. Ansonsten 3 mm dick auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Schiffe ausstechen. Keinen Schiffeausstecher zur Hand? Klappt auch wunderbar mit einer Schablone aus Pappe, mit Hilfe derer die Schiffe ausgeschnitten werden können.


Rezept für das Royal Icing


1 Eiweiß
1 TL Zitronensaft
250 g Puderzucker
nach Wunsch Lebensmittelfarbe

Das Eiweiß cremig schlagen. Den Zitronensaft und den Puderzucker hinzugeben und solange steif schlagen, bis Spitzen stehen bleiben. Das Icing nach Wunsch mit Lebensmittelfarbe einfärben.


Schiffe mit buntem Icing bestreichen und über Nacht trocknen lassen. Das Icing über Nacht mit Frischhaltefolie abdecken. Dazu muss die Folie direkt auf dem Icing liegen, da es an der Luft trocknen würde. Restliches Icing in einen kleinen Gefrierbeutel füllen und an einer Ecke etwa 2 mm der Spitze abschneiden. Mit diesem "Spritzbeutel" den Schiffchen die Origami-Falten verpassen. Wieder gut trocknen lassen und mit lieben Menschen genießen.




Genieße die letzten Sonnentage und hab einen wunderbaren Mittwoch,



Kommentare:

  1. Oooooh, ich möchte jetzt am Meer oder See liegen und genau diese Kekse futtern!!!
    Dazu aber bitte 28 Grad und nicht 7.....*brrr*
    Wie gemein übrigens, an einem so arschkalten Herbstmorgen solche tollen Sommerfotos zu posten! ;))

    Sonst stimme ich dir zu, was die Trends anbelangt. Den Vollbart-Trend kann ich zum Beispiel
    überhaupt nicht nachvollziehen und wäre für mich ein 1A-Scheidungsgrund :DD
    Dann lieber uncool und gepflegt, liebe Männer!
    Lg,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooch, am nachmittag wurde es doch noch schön warm - jedenfalls für die, die nicht bis um 18 Uhr in der Arbeit saßen ;)

      Löschen
  2. Über dich als neuen Leser freu ich mich :)
    Deine Origamikekse sind wirklich schön geworden, nur fürchte ich, dass das mit dem Spätsommerpicknick nicht mehr so ganz hinhaut. Bei uns war es heute morgen schon richtig neblig und die Blätter werden auch schon gelb.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja in der Früh ist es mittlerweile wirklich zapfig. Aber ein paar Sonnenstunden gibt es dann zum glück doch noch - alle drei Tage mal :D

      Löschen
  3. Die Origamikekse sehen sehr hübsch aus :) Ich habe ähnliche schon mal mit Fondant und Royal Icing gesehen. Ich bin aber sehr froh, dass du keinen Fondant verwendet hast, denn den mag ich bei Keksen so gar nicht!
    Spätsommerpicknick fällt wahrscheinlich ins Wasser. Zu Kakao und Tee passen die Kekse aber auch wunderbar!
    Alles Liebe,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihhh, ne, Fondant und Kekse mag ich auch nicht. Das ist mir dann zu zuckrig. Seltsam eigentlich, weil das Icing ja auch aus Zucker gemacht ist.. hm. Aber irgendwie doch anders :D

      Löschen
  4. Wow, die sehen ja super aus!
    Genau das richtige für die letzten warmen Tage. Bei mir ist es heute sehr kühl, aber es soll bis Ende der Woche besser werden.
    Auf Zitrone stehe ich ja bekanntlich ;) Egal ob als Keks oder Kuchen.
    Deine Fotos gefallen mir wie immer sehr gut :) Darf ich fragen welche Kamera du benutzt Stefanie?

    Liebe Grüße,
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melissa,
      ich verwende eine sony alpha 37m und bin super zufrieden. Ein tolles Einsteigermodell. Ich selbst hatte keinerlei Kenntnisse vorab und komme (wie du siehst) ganz gut damit klar ;)

      Löschen
  5. Maaaaaah, da möchte ich jetzt auch sein!!!!!
    Gemeinheiiiiiit.....!!!
    Hihihi, die Kekse machen das aber wieder "gut" :) Super sehen die aus!
    Liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  6. Hi, hi, hi einfach nur super!!! Und sicher super gut!
    Tolle Idee - und Origami ohne Falten find ich perfekt!
    Hab einen schönen Herbst
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Hihi oh wie toll, noch ein wenig Sommerfeeling :))))) Ich liebe Zitronenkekse oder Zironenkuchen *yummy* Liebe Grüße, Susie

    AntwortenLöschen
  8. Haha, liebste Stefanie, mir geht es da ganz ähnlich. Klar, neue Dinge ausprobieren, mag ich auch... aber gerade was die Haar anbelangt, mag ich es klassisch, bei Männern gerne auch nicht ganz so kurz aber auch nicht zu lang. ;)
    Auf Deiner Origami-Keks-Well würde ich allerdings ohne zu zögern mitschwimmen. Zitronenkekse allein klingen ja schon super aber wenn sie dann auch noch so niedlich aussehen. Perfekt. :)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!