Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Apple-TV mal anders: Knüllergewürzmandeln

Geben wir es doch zu: Verbotene Dinge machen den meisten Spaß. Oder schmecken am besten. Sowas wie Spekulatius heimlich im Oktober essen. Was ich nie durfte. Bei uns gab es nämlich sämtliche Plätzchen, Lebkuchen und sogar Mandarinen erst ab dem ersten Dezember. Wir sollten uns auf das Besondere freuen und warten lernen, auch wenn Klaus und Pippa aus dem Kindergarten schon vor dem Stichtag drei Kilo Dominosteinespeck auf den Hüften hatten. War meiner Mama allerdings egal. Durch diesen Drill sind der erste Lebkuchen und Weihnachten auf 24 Tage genau miteinander verbunden. Dank Mama und der Konditionierung drehe ich also schon im September voll ab, wenn die ersten Schokonikoläuse in die Supermärkte wandern. Weil - es muss in 24 Tagen Weihnachten sein. Muss einfach. Habe ich so gelernt. Lebkuchen würde ich trotz meiner Weihnachtsleidenschaft im September zwar immer noch nicht essen.  Schokoladige Gewürzmandeln ab Mitte Oktober allerdings sind weihnachtlich genug um der "Bald ist es soweit"-Knüller für mich zu sein, aber trotzdem so herbstlich, dass ich mir zum Naschen keine Nikolausmütze aufsetzen muss. Und als grenzenlose Optimiererin habe ich Blogggeburtstag und Weihnachtshunger zusammengelegt und Schoko-Gewürzmandeln in der fancy Apfeltransportbox gemacht. Mintfarben und schick für die liebe Anne, die den ersten Geburtstag ihres Blogs Chevre Culinaire feiert. Schokoladig und fast weihnachtlich für mich - weil ich es mir wert bin.


Rezept für 200 g gebrannte Gewürzmandeln

200 g ungeschälte Mandeln
70 g Zucker
150 ml Wasser
1 Prise Zimt

Mandeln, Zucker, Wasser und Zimt in einem kleinen Topf unter Rühren aufkochen, bis das Wasser verdampft ist und der Zucker flüssig geworden ist. Wenn man mit dem Kochlöffel durchrührt, sollte die Masse Fäden ziehen. Topf vom Herd ziehen und weiterrühren, damit die masse etwas abkühlt. Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech kippen und mit Hilfe des Kochlöffels voneinander trennen. Abkühlen lassen.

100 g Zartbitterschokolade
1 Prise Lebkuchengewürz

Im Wasserbad schmelzen lassen und in eine Schüssel geben. Die erkalteten mandeln einrühren und so lange vermischen, bis alle Mandeln gleichmäßig mit Schokolade überzogen sind. Erneut auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und 5 Minuten antrocknen lassen.

2 EL Puderzucker
1 EL echter Kakao

vermischen und die angetrockneten Mandeln damit bestäuben.
Mandeln vor dem Verzehr komplett durchtrocknen lassen.
Luftdicht aufbewahren.

Die Vorlage für die Apfelbox könnt ihr euch hier runterladen.

Und jetzt lade ich euch noch auf einen Sprung zu Anne und ihrer kleinen Feier ein.
Husch, husch, rübber machen.


http://chevre-culinaire.blogspot.de/


Ob (Blog-)Geburtstag oder nicht: Welche kleine Süßgikeit würdest du für deine Gäste vorbereiten?


Kommentare:

  1. Oh man Stefanie! Gebrannte Mandeln sind der Wahnsinn - ich liebe sie! Schon der Duft haut mich von den Socken! Dass die süßen Weihnachtsleckereien immer früher in den Regalen stehen, lässt mich kalt! Angefangen wird im Dezember - basta! Das habe ich zwar nicht zu Hause gelernt, bewahre mir aber so mein kleinkindliches Weihnachtsfeeling ;) Der Clou: gebrannte Mandeln schließe ich aus dem Kreis der Dominosteine, Schokonikoläuse und Gewürzspekulatiusberge kategorisch aus! Also kann ich sie guten Gewissens (fast) das ganze Jahr essen :D Und jetzt hätte ich bitte gern eine große Portion deiner Knallermandeln in dieser mehr als zauberhaften Geschenkbox ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..wäre ja auch sehr schade, wenn man auf gebrannte Mandeln verzichten müsste, nü? ;)

      Löschen
  2. Gebrannte Mandeln gehen meiner Meinung nach wirklich das ganze Jahr über. Auf der Kirmes gibt es sie schließlich auch ganzjährig ;) Vor ein paar Wochen war ich auf dem Oktoberfest in München. Da gab es die kleinen Leckerchen auch in vielen verschiedenen und ausgefallenen Geschmacksrichtungen. Ich konnte mich nicht entscheiden und so wanderte eine riesige Tüte in meine Tasche. Das hätte deiner Mama bestimmt nicht gefallen ;)
    Liebste Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittlerweile ist meine Mama da zum Glück liberaler ;)
      Auf der Wiesn muss man ja schließlich Mandeln essen - da würde sogar meine Mutti zuschlagen ;)

      Löschen
  3. Oh, Steffiiie, was ist
    das bitte für eine unglaublich süße und stilvolle Verpackungsweise!
    Warum haben wir als Kinder solche zauberhaften Dinge nicht gekriegt?! Gemein oder!
    Aber wie schön, dass wir uns im Erwachsenenalter sooo sehr dran erfreuen können, genauso wie die Kleinen vielleicht :-) Nee, mehr sogar! Wette ich.
    Und gebrannte Mandeln, schlabber, lecker!!!!
    Ich liebe die kühlen Tage so .. genau deshalb!!
    Ganz liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Olga,
      oh ja, mir würde so vieles gefallen, was eigentlich "Kinderkram" ist. Da muss ich immer an Julia Roberts in Eat, Pray, Love denken. Sie geht in einen Kinderklamottenladen, nimmt ein wahnsinnig süßes Sommerkleid in Größe 104 aus dem regal und frägt die Verkäuferin: "Haben Sie das auch in meiner Größe?"
      :D

      Löschen
  4. Klasse Text! Finde es aber irgendwie gut, sich die besonderen Dinge auch für ihren vorgesehenen Anlass aufzuheben... Sagte die, die sich vor 10 Minuten einen Kinderschokolade Nikolaus erlaubt hat... :D Nun gut...
    Mandeln sind doch auch mit das Beste zur Weihnachtszeit, grade wenn sie noch schön warm sind!

    lg ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch sehr froh, dass meine Mama so streng war :D
      Aber genieße es auch, wenn ich bei Lust und Laune auch schon im Oktober mal einen Spekulatius zum Tee naschen kann ;)

      Löschen
  5. HAALÖLLEEEEE.... mhhhhh I GLAB wir kennen uns no nit gaaaa...
    AHHHHHH aus ERDING bisch du;;MEI nett i bin ja eigentlich aus MÜNCHEN,,
    freu:: FREU... HOB di jetzt glei gschpeichert,,,
    mei scheeeen hast das du;;;FREU.. freu;;
    HOB no an feinen TOG
    und DANKE für de liaben WORTE
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so? Du klingst gar nicht mehr oberbayrisch ;)

      Löschen
  6. Hey Stefanie!
    Wir durften Lebkuchen, Plätzchen und Co. erst ab dem 1. Advent oder dem 1. Dezember essen. Je nach dem, was als erstes kam :D
    Ich liebe gebrannte Mandeln und hab auch schon mal versucht sie selbst zu machen. Dabei hab ich den guten WMF Topf meiner Mama ruiniert :D
    Vielleicht trau ich mich noch mal ran. Dein Rezept kling auf jeden Fall super!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, oh nein! Den guten Topf. Hättest du doch wenigstens einen wenige rguten genommen ;)

      Löschen
  7. Oh wie fein! Da stibitze ich dir jetzt eine und mach sie dann nach! Danke für die super Anregung
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Hab ich das richtige verstanden? Dein Blog hat Geburstag? Na dann herzlichen Glückwunsch! Also mir schmecken gebrannte Mandeln definitiv im Winter am Besten. Da ist bei uns immer Kirmes und das gehört irgendwie für mich zusammen, genau wie Glühwein und Kinderpunsch.Aber da ich es mit Süßem gar nicht so richtig hab, würden meine Gäste eher etwas Salziges oder Herzhaftes bekommen.
    Ganz liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Stefanie,

    ich kanns mir gar nicht erklären- aber dieser wundervolle gebrannte Mandel- Deko Beitrag wurde mir in meinem Verlauf bei Blogger überhaupt nicht angezeigt- was für eine Frechheit!!

    Na gut, dass ich diese herrlichen Mandeln noch entdeckt habe. eine tolle Idee und die Apfelverpackung ist genial.

    Viele Grüße von Mareike

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!