Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Einmal ungruseliges Halloween bitte.

Wenn man mich nach meiner größten Unfähigkeit fragen würde, müsste ich wohl gestehen, dass mein Orientierungssinn grottig ist. So grottig, dass ich in einer fremden Stadt nicht alleine einkaufen gehen kann. Ich habe beim Verlassen eines Ladens bereits vergessen, ob ich von rechts oder links gekommen bin und laufe dann mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit in die falsche Richtung. Aber da der Chefdesigner ganz ausgezeichnet im Wege finden ist, werde ich immer sachte in die richtige Richtung geschoben. Alles wunderbar also. Worunter ich wirklich leide, ist meine Gruseltoleranz. Ich habe nämlich keine. Filme, in denen vollzeit Leute entführt, gequält oder abgeknallt werden, kann ich mir einfach nicht anschauen. Dummerweise reicht mir für meine Panikattacken und den daraus folgenden Filmabbruch auch schon eine einzige schreckliche Szene oder die leiseste Ahnung davon - gruselige Musik, gruseliger Busfahrer oder ein gruseliger Pizzakarton. Ja, der kann auch gruselig sein, weil da könnte ja was noch viel gruseligeres drin sein. Eine Hand oder so. Da fallen also einige Flimmerstreifen raus, die sowieso nix sind. Scary Movie 1 bis 67,5. Aber leider auch viele, die wirklich gut wären. Million Dollar Babe zum Beispiel. Ich habe heute noch ein Trauma davon, wie sie versucht, sich selbst die Zunge abzubeißen...
Da ich also absolut gar nicht auf Ekel, Grusel oder Schauriges stehe, ist meine Halloweenliebe auch sehr begrenzt. Die schwarzen Scherenschnittfiguren haben allerdings wirklich gar nichts grusliges an sich und der saftige Kürbiskuchen ist einfach nur Bombe. Aber ohne Zeitzünder, Angst und Schrecken.



Rezept für einen Kürbis-Amaretto-Kuchen (für 1/2 Kastenform)

2 Eier
120 g bauner Zucker
3 ordentliche Schüsse Amaretto
150 g Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
2 TL Backpulver
1 gestrichener TL Zimt
200 g geraspeltes Kürbisfleisch (Bspw. Hokaido)

Ofen auf 175°C vorheizen. Eier und Zucker ca. 3 Minuten dickschaumig schlagen. Den Amaretto dazugeben und 2 Minuten weiterrühren. Mehl, Nüsse, Backpulver und Zimt vermischen und nach und nach unte rdie Amarettocreme rühren. Anschließend das geraspelte Kürbisfleisch unterheben und den Teig in eine gefettete Kastenform füllen. Im Ofen ca. 25 Minuten goldgelb backen. Kuchen vollständig auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Verziert habe ich den Kuchen mit einem "Laubmuster", was man allerdings nicht wirklich erkennen kann. Da Tipps nur jemand geben sollte, der die Sache auch beherrscht, lasse ich das in diesem Fall. Wie ich es gemacht habe, kann ich trotzdem gerne verraten, vielleicht kann mir ja einer erklären, warum das nicht funktioniert hat.
Eine handvoll Laub sammeln, gründlich waschen und trockentupfen. Die Oberseite (die bunte Sichtseite) dünn mit einem Sirup einstreichen. Welcher Sirup ist vollkommen egal. Er dient nur als Kleber für den Puderzucker, damit dieser beim Ablösen der Blätter später nicht auf den Kuchen fällt und euer Muster zerstört. Sirupblätter mit der klebrigen Seite nach oben auf den Kuchen legen und dick mit Puderzucker bestäuben. Blätter entfernen und eigentlich wäre es dann hübsch. Dachte ich.


Wie gruselig darf oder muss Halloween für dich sein?


Kommentare:

  1. Liebe Stefanie, bei mir ist es nicht ganz so schlimm mit der Gruselphobie, allerdings ist Männe so gar kein Freund von Horror, Thriller und Co. Daher haben wir bei uns Zuhause die wahrscheinlich größte Sammlung von Zeichtrick- unter Animationsfilmen. :-)

    Unsere Halloweendeko ist daher auch seeeeehr kinderfreundlich. Kleine Fledermäuse und lustige dicke Hexen sind bei uns am Start.

    Ganz liebe Grüße Sanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sanni,

      der Mann ist bei euch der Angsthase? Ist ja nett ;)
      Und wie lieb von dir, dass du einen auf Weichei-Halloween für ihn machst und nur die dicken Hexen auspackst ;)

      Löschen
  2. Sehr sympathisch, da haben wir was gemeinsam. Ich schaue mir deshalb nur Filme an, die ab 0 Jahren freigegeben sind ;-)) (naja faaast).
    Deine Scherenschnittfiguren sind toll, die gefallen mir richtig gut. Und der Kuchen hat eine Wahnsinnsfarbe, da möchte man direkt zulangen. Den werde ich auf alle Fälle baldmöglichst mal ausprobieren.
    Schöne Grüße Anti-Gruselschwester ;-))
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anti-Gruselschwester,

      ja, 0 Jahre ist so ziemlich meine Zielgruppe :D
      ganz schlimm war damals Argo. den wollte ich unbedingt sehen, weil ich an sich ja anspruchsvolle Filme anschauen möchte - aber ich habs einfach nicht gepackt. Bei Geiselnahmen krieg ich ´nen Herzinfarkt.

      Dann doch lieber Planes 1 und2 :D

      Löschen
  3. Bei mir muß es auch kinderfreundlich abgehn an Halloween.
    Blutiges, Monster und Fratzen mag ich gar nicht.
    Horrorfilme kann ich seid der ersten Schwangerschaft nicht mehr sehn,
    davor habe ich sowas mir sogar im Kino angeschaut,
    Unvorstellbar. ;-)
    Alles Liebe
    Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, du bist ins Kino gegangen für nen Horrorfilm?
      Oh Gott. Und ich habe das Kino verlassen, als es in The Bourne Legacy diese Schießerei im Labor gab. Da war noch nicht mal Horror oder so dabei :D
      Und wenn das nach einer Schwangerschaft noch schlimmer wird, dann werd eich mich wohl nach meinem ersten Kind schon vor dem Kinogebäude an sich fürchten :D

      Löschen
  4. Schön, dass du auch so bist. Ich sehe immer nur Mädels, welche total auf die blutigsten Horrorfilme stehen und ich denke mir nur, was denn bei denen schief läuft :D Aber sehr passendes Rezept ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, also in der Hinsicht läuft bei mir alles richtig.
      Angsthase, Angsthase, Angsthase ;)

      Löschen
  5. Wie süß die Figuren sind! Bei mir darf es ordentlich gruseln, das volle Programm. Ich kann mir das dann nur nicht alleine antun, da muss mein Schatz schon immer dabei sein. Haben wir uns die Zombies von The Walking Dead angeschaut und ich lass den Hund danach noch raus, hab ich immer das Gefühl, dass aus der Dunkelheit gleich einer auf mich zukommt....is klar, net? :-) LG, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rahel,

      ooooohje. The Walking Dead geht ja mal gar nicht :D
      Ich würde wirklich gern (genauso wie Dexter, sämtliche CSIs und Game of Thrones) aber meine Seele erträgt das einfach nicht. Ich bi nda wirklich schlimmer als eine 4-Jährige :D

      Löschen
    2. herrjee, da entgeht dir aber wirklich so Einiges. Ab sofort bin ich für Stefanie-gerechte-Zuschnitte aller guten Filme und Serien. Die sollen dann einfach ein wenig Helen eindudeln, oder so. Ach nee, das wäre ja auch gruselig...lach!

      Löschen
  6. Der Text ist wirklich herrlich! In vielen Stellen kann ich mich auch selbst wieder finden :D
    Die Figuren sind wirklich zucker!!

    AntwortenLöschen
  7. Da kommentierst du heute, ich glaub zum 1. Mal bei mir, und ich schau, was du so machst, und da tummeln sich die schönen Scherenschnittfiguren "meines" Schattentheaters auf einem leckeren Kuchen ( ich hab sie mal wirklich sehr kurz im Blog gezeigt, als meine Freundin sie mir schenkte )!
    Gruselig finde ich sie nicht, kann auch durchaus gruselige Filme ertragen, wenn sie mit Ironie gemacht sind. Aber nicht solche Filme wie "Das Schweigen der Lämmer": Da war ich mal mit meinen Kolleginnen drin, ein Teil gruselresistent, der andere nicht. Wir sind fast aus dem Kino geflogen, weil wir anderen ständig Angstschreie ausstießen und plapperten. Ich hatte noch länger Alpträume.
    Da reicht mir schon unser Wetter in diesen Tagen, mehr Alptraum brauch ich nicht ;-)
    Ganz liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,

      ich habe die Vorlagen für die Figuren herrenlos auf Pinterest gefunden und fand sie zu hübsch, als dass sie dort in den Untiefen vor sich hin vegetieren sollten. Komisch wie klein die Welt manchmal ist ;)

      Löschen
  8. Liebe Stefanie,
    deine Fotos sind doch auch wunderschön und vorallem hell ! - Ich glaube dir kann ich gar keine neuen Tipps mehr verraten ...
    aber da jetzt schon öfter Fragen in Sachen Fotos und vorallem Licht kamen, denke ich dass ich demnächst mal doch auch eine Reihe darüber auf meinem Blog machen werde...
    Allerdings glaube ich, für dich werden da keine neuen Ratschläge bei sein, wenn ich deine Bilder so sehe!-Wirklich auch wunderschön!
    Liebe Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Esther,
      ja bitte mach eine Reihe über Belichtung etc. Ich glaube schon, das sich von dir noch was lernen kann ;)
      Auch wenn ich mich natürlich sehr freue, dass dir meine Bilder gefallen :)

      Löschen
  9. Deine nicht vorhandene Gruseltoleranz macht dich wirklich herrlich sympathisch! Ich bin auch nicht super im Horrorfilme gucken. Ich rede mir immer ein, dass ich damit überhaupt keine Probleme habe, doch spätestens zwei Nächte danach kommt alles aus dem Film in Form eines Albtraums zurück. Und trotzdem schaue ich mir fast jeden Sonntag den Tatort an (Ja, der reicht schon für Albträume!) :D
    Dein Kuchen klingt aber wirklich lecker und sieht total drollig aus :)
    Ganz liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, sogar der Tatort ist mir schon zuviel. :D

      Löschen
  10. Sieht super lecker aus !
    Liebste Grüße:)
    -
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Ich fange auch schon bei diesem unheimlichen Geigen-Geräusch (also dieses Geräusch, das sie immer spielen wenn gleich etwas totaaal Schlimmes passieren wird!), an mir in die Hose zu machen. Ich male mir dann immer aus, wie ein Killer gerade durch unser Treppenhaus schleicht und...... aahh, es ist wirklich furchtbar. Horror geht garnicht!
    Und diese ganzen Blogger-Halloween-Dinge wie abgesägte Finger oder Torten mit Messern und Blutsoße drin, kann ich auch nur ganz kurz anschaun. Dann muss ich wieder meinen Teddy holen und ganz fest an mich drücken :)))))))
    Lg,
    Marli, die im Übrigen einen ganz hervorragenden Orientierungssinn hat :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marli,
      das schlimmste Blogger-Ding zu Halloween fand ich war ein Abgeschnittene-Hand-Burger. Wieder wurden mit Mandelstiften zu Fingern und mit ganz viel Ketchup in den Burger gepackt. Oben dann noch ein Messer durch und ich kreische los ;)

      Löschen
  12. Liebe Stefanie,
    Was gruselige Filme angeht bin ich nicht ganz so empfindlich, da finde ich die Nachrichten viel gruseliger. Aber was zum Teil zu Halloween so geboten wird ist mir dann oft doch zu grob. Da lobe ich mir deine süßen Scherenschnitte und den tollen Kuchen. Du gibst den Kürbis roh hinein, oder? Ich würde nur die Nüsse austauschen, aber die Sache mit dem Amaretto Stelle ich mir sehr passend vor.
    Liebste Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maren,
      ja, der Kürbis wird roh greaspelt. Geht auch wunderbar mit eingefrorenem, dann braucht der Kuchen aber länger und man muss ihn nach Ablauf der ofiziellen Backzeit mit Alufolie abdecken, sonst verbrennt er außen und ist innen noch batz.

      Löschen
  13. Liebe Stefanie, endlich mal ein Halloween-Rezept ohne irgendeine Spinne in der Ecke, brrrr.... bei mir ist es gar nicht so schlimm, wie bei dir, aber Spinnen kann ich einfach gar nicht ertragen und das ist für mich das Schlimmste an Halloween, obwohl ich den Brauch eigentlich sehr gerne mag.
    Kürbis mit Amaretto hört sich auf jeden Fall sehr lecker an. Danke für den Tipp!!

    Lg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein echtes Weichei-Halloween wird das bei mir ,)

      Löschen
  14. Das hört sich wirklich toll an :) Gute Idee! Mir gefällt deine Einstellung.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Ich hab auch keine Gruseltoleranz. Ich kann nichtmal Geisterbahn fahren, weil ich so unglaublich schreckhaft bin :D
    Der Kuchen sieht wirklich super aus. Ich hab mich an Pumpkin Bars versucht, allerdings sind die leider nichts geworden. Deine Figürchen sind ja wirklich supersüß :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du die auf deinem Blog?
      Ach was, ich schau gleich mal zu dir rüber. Die sind bestimmt nicht so schlimm ;)

      Löschen
  16. Ach ja, Halloween. Ich war bisher eigentlich auch kein all zu großer Fan. Nicht wegen des Gruselns (wobei ich da auch empfindlich bin ein bißchen) sondern weil ich Sankt Martin mag und mich gegen die amerikanische Tradition wehren wollte. Seit ich eine kleine Tochter habe, denke ich aber: Sie wird so viel Freude am Verkleiden haben... Ich sehe mich in drei Jahren schon als Grusel-Hexe von Tür zu Tür ziehen :-)
    LIebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, Sankt Martin stand bei mir als Minimensch auch hoch im Kurs.
      Einmal habe ich sogar den Preis für die coolste Kindergartenlaterne abgeräumt. Ich habe sie drei Tage nicht aus der Hand gegeben :D

      Löschen
  17. Schaut lecker aus und hört sich noch leckerer an. Das Rezept han ich gleich mal gescreenshotet :)

    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War er auch. Und sagenhaft einfach und easypeasy gemacht.

      Löschen
  18. danke du liebe!!! deine küchlein sind auch toll gewordn!!

    Ja die gewürze sind echt fein. die ein oder andere gewürzmischung wird dieses jahr wohl auch verschenkt. finde das super auch für schwiegereltern, eltern etc. (menschen die alles haben eben) ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Menschen, die alles haben, nichts wollen und trotzdem enttäuscht wären, wenn sie nichts bekommen würden ;)

      Löschen
  19. Die Fotos sehen richtig schön aus! Hätt ich auch gern Zuhause jetzt :D♥
    Mir gefällt dein Blog-Design übrigens auch sehr – passt zu dir & deinem Stil.

    Folge dir übrigens via gfc & freue mich schon auf den nächsten Artikel!
    Adoorablee.blogspot.com ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was bist du lieb!!

      Ich schau doch gleich mal bei dir vorbei, was du so treibst :)

      Löschen
  20. Hallo Stefanie,

    um wie viel schöner sind doch die Filme, die jetzt zur nahenden Adventszeit auf uns warten. Am Freitag wird von uns hier im Generationenpark schon mal als kleines "Vorab" der erste Winterfilm laufen: Liebe braucht keine Ferien - schmacht ist der schön. Ich bin da ganz genauso wie Du, keine Gruselfilme, keine Thriller,.... Etwas Warmes braucht der Mensch :-) Gott sei Dank, gibt es auch davon eine riesengroße Auswahl. Deine Scherenschnitte sind echt putzig! Bis demnächst, liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!