Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Vom Leben verprügelt.

Manchmal tut das Leben weh. Wenn Dinge, die lange gut waren plötzlich nicht mehr gut sind. Wenn sie sich still und heimlich und unerwartet verändert haben. Und man fassungslos daneben steht. Doch es gibt nichts Wichtigeres, als ehrlich zu sich und zu anderen zu sein. Niemand wird glücklich, wenn man weitermacht "um der alten Zeiten willen" oder einfach nur, um nicht alleine zu sein. Wenn der Chefdesigner im Januar aus Schweden wiederkommt, wird er euch und mir als Chefdesigner hier erhalten bleiben. Aber er wird nicht mehr mein Chefdesigner sein.
So schrecklich und schmerzhaft diese Erkenntnis für uns beide war, so wichtig ist es auch, eigene Erfahrungen zu machen. Das bedeutet: Macht was aus eurem Leben! Verfolgt eure persönlichen Ziele. Bleibt nicht zu Hause auf dem Sofa hocken, aus Angst, dass eure Beziehung das Leben nicht aushält. Wenn sie gut ist, wird sie das Leben verkraften. Wenn etwas nicht mehr stimmt, wird einem das Leben zeigen, dass etwas anderes besser zu einem passt. Auch wenn das, was man hatte lange das Beste auf der Welt war. Es ist ein Schock und es tut weh und man will es vorerst nicht wahrhaben. Das ist ganz normal. Seid traurig, weint, kauft euch Ben & Jerrys. Doch trotz aller Trauer und Verzweiflung muss man irgendwann im Kopf den Schalter rumlegen. Manchmal ist das Leben eben ein Arschloch. Du kannst es gerne dafür hassen. Aber du wirst trotzdem nur dieses eine haben. Für das eigene Glück ist man - immer und zu jeder Zeit - komplett selbst verantwortlich. Wer aus Vergangenem lernt und damit abschließt, dem wird es irgendwann auch wieder gut gehen.
Natürlich sind Trennungen immer schmerzhaft. Aber sie müssen nicht schmerzhafter sein als nötig. Dazu gehört auch, dass man fair miteinander umgeht. Sich nicht nach Jahren plötzlich in Schweigen hüllt und feige den Weg des geringsten Widerstandes geht. Ein Mensch, der jahrelang loyal an deiner Seite war, verdient einen würdigen Abschied. Bitte nicht per Whatsapp. Auch wenn das "in" und verdammt einfach ist. 


Ein Song, der mir in den letzten Wochen sehr geholfen hat ist "So oder so" von Bosse. Anschalten, aufdrehen und so lange mitsingen, schreien, heulen oder auf etwas einprügeln bis die Botschaft angekommen ist und du weitermachen kannst: Vertraue darauf, dass gute Dinge passieren. Immer wieder. Auch dir.


Und jetzt schicke ich allen, denen es gerade ähnlich geht einen herzwarmen Drücker. 
Der nächste Post wird dann wieder witzig.


Kommentare:

  1. Och nein, du arme Maus :( Das tut mir sehr sehr leid für euch. Aber wie sagt man so schön? Wenn sich eine Tür vor uns schließt, öffnet sich dafür eine andere. Du bist so ein liebevoller Mensch, ich hoffe, dass es dir ganz schnell wieder besser geht :)
    Ist es nicht zauberhaft, dass man einem Menschen, den man nie persönlich kennengelernt hat, so viel Mitgefühl entgegenbringen kann? Fühl dich ganz doll gedrückt meine Liebe :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Jana,

      vielen Dank für deine -wie immer- so herzlichen Worte. Ich denke auch, dass alles seine Gründe hat und mir durch diese Entscheidung amdere Möglichkeiten eröffnet werden.
      Das mit dem Nicht-persönlich-Kennen ist übrigens ein Punkt auf meiner Liste für 2015, den wir unbedingt ändern sollten ;)
      ich hab es fest vor :*

      Löschen
  2. Oh nein, das tut mir auch ganz arg leid für dich....
    Ich glaube, es ist bestimmt nicht so einfach, auch wenn man es sich noch so oft vorsagt. Aber gerade nach einer langen Zeit ist es wirklich schwierig sich ganz mit dem Herzen zu lösen und Liebeskummer tut einfach furchtbar weh (gott, ich darf garnicht daran DENKEN!).
    Aber du bist jung, megacool, witzig, bildhübsch und eine echt tolle Persönlichkeit (was ich jetzt einfach mal aus deinem Blog schließe) und bestimmt kommt der Richtige noch!
    Der Chefdesigner war es vielleicht nicht, vielleicht braucht ihr noch Zeit, wer weiß es schon... Alles schon erlebt.... :)
    Und jetzt zieh raus und genieße das Singleleben!!!
    Lg,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marli,

      das alles ist jetzt auch schon etwas länger her. den Großteil habe ich schon verarbeitet. Klar, es tut weh und wird noch eine Weile weh tun. Wenn das Herz im Spiel ist hat der Kopf oft nicht so viel zu sagen ;)
      Aber mir geht es jetzt wieder gut und solche Krisen machen einen ja nur (noch) stärker.
      Vielen Dank übrigens für diese sagenhaften Komplimente. Da kann ja nichts mehr schiefgehen ;)

      Dir wünsche ich ein traumhaftes Wochenende - du Megacoole :*

      Löschen
  3. Trotz des Schmerzes hast du es geschafft einen Artikel zu schreiben, der den Nägel auf den Kopf trifft! Der obwohl er deine persönliche Situation beschreibt wahrscheinlich so vielen auf der Welt aus der Seele spricht! Obwohl ich mich aktuellnicht in einer solchen Situation befinde, hat es mich sehr berührt das zu lesen! Ich hatte das alles vor ca. 3 Jahren. Das schöne daran ist, wenn man eben wie du sagst nicht aufgibt, dass sich dann so viele neue Dinge in dein Leben schleichen, die vorher nicht möglich gewesen wären! Ich wünsche dir alles Gute!!! Happiness is Not a destination, it's a Way of Life! Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,

      wenn ich es geschafft habe, nicht nur meinen persönlichen Mist hier breit zu treten, sondern anderen Mut zu machen, dann habe ich mein Ziel erreicht ;)
      Das Leben kann man eben nicht minutiös planen. Das habe ich zu lange geglaubt..

      Dir wünsche ich ein wunderbares Wochenende!

      Löschen
  4. Wirklich sehr "sachlich" betrachtet und wahr. Ich wäre wahrscheinlich 100x zusammengebrochen, wenn ich so einen Post in so einer Situation geschrieben hätte... Aber ich weiß, dass es hilft, sich solche Dinge von der Seele zu schreiben. Trennungen sind wirklich schrecklich, vor allem die "vernünftigen"... Ich habe auch immer wahnsinnig viel geweint und plötzlich passt jedes traurige Lied perfekt. Was mir auch sehr geholfen hat, war viel feier, viel mehr Alkohol und die Gewissheit, dass irgendwann wieder besser wird.
    Kopf hoch :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist zum einen schon ein bisschen her und zum anderen bin ich sehr sachlich veranlagt. Glaubt man nicht bei meinem ganzen Gebacke ;)

      Das mit dem mehr Alkohol kommt in so einer Situation wohl irgendwie von selbst :D

      Löschen
  5. Liebe Stefanie,
    erst einmal eine ganz feste Drückung! Und dann noch eine! Und jetzt tief durchatmen, in die Augen schauen und ein Lächeln versuchen. Macht nix, das nächste wird besser. Wenn so "schlimme" Dinge passieren denke ich immer, alles hat seinen Grund. Und wenn das jetzt zu Ende ist, dann nur, weil es noch nicht das Richtige war, oder das Gute war oder weil das Schicksal etwas anders für mich bestimmt hat. So traurig das Herz auch ist, eine Veränderung ist auch immer eine Chance. Wie heißt es so schön: Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, weitergehen. Und wer so eine intelligente, attraktive, witzige, spritzige, mutige und selbstbewusste Frau nicht an seiner Seite haben will - selber schuld. Ich würde dich sofort als Freundin nehmen - jederzeit! So jetzt nochmal feste drücken! Alles Liebe, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Himmelsstückchen,

      ich danke dir für die feste Umarmung. Und das mit dem Lächeln klappt eigentlich schon wieder ganz gut.

      In manchen Phasen des Lebens muss die eigene Seite wohl frei bleiben - egal,
      wie toll der andere ist. Und deswegen sollte man sowas auch nie auf sich beziehen. Weil man -wie du so lieb aufgezählt hast- genügend wunderbare Eigeschaften besitzt.

      Liebste Grüße zu dir,
      Stefanie

      Löschen
    2. Richtig! Ein Hoch auf uns....auf jetzt und hier...träller..

      Löschen
  6. Liebe Steffi,
    Deine Worte sind sehr passend zu dieser gesamten Woche, die nun endlich hinter uns liegt.
    Die war so verrückt und manchmal passieren Dinge, die auch niemals hätten passieren dürfen. Zum Glück war es in meinem Fall drin etwas wieder gut zu machen. Jedoch, wenn Dinge nicht widerkehrbar sind, ist es mit Sicherheit eine schwierige Sache.
    Ich drück Dich, Olga.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Stefanie,
    Im Zug des Lebens werden viele Menschen aufsteigen und mit uns ein Stück des Lebensweges fahren.
    Einige steigen vorzeitig aus, Neue kommen dazu.
    Das ist nicht einfach zu ertragen und tut manchmal richtig weh...
    Schade das Du das erleben musst, irgendwann kommt auch wieder Licht am Ende des Tunnels.
    Alles Gute für Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. So wie eine Beziehung das Leben verkraften sollte, so sollte auch dein Blog das Leben verkraften. Ich finde es schön und auch mutig, dass du etwas schmerzliche und intimes teilst. Das der alten Zeiten wegen etwas aufrechterhalten, was nicht mehr ist , kann nicht der richtige Weg. Aber ich denke, dass es für viele schwer ist, dieses immer gleich zu erkennen. Du kannst stolz auf dich sein, obwohl ich weiß, dass es den Schmerz nicht weniger macht. Deswegen ist es umso wichtiger, dass man es zulässt und sich damit ok fühlt. Sei ruhig ne Zeit out of order, heul dich aus und lass dich von den liebsten Menschen trösten -
    Hab noch eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
  9. Ach liebe Steffi...beim Lesen deines so toll geschriebenen Beitrag´s ist mir die ein oder andere Träne über meine Wangen gekullert. Meine langjährige Beziehung ist leider auch vor kurzem in die Brüche gegangen...leider kann ich die Dinge noch nicht ganz so klar sehen wie du. Es tut einfach weh - egal ob der Kopf einem sowieso sagt, das es so besser ist. Schön, dass du deine Gefühle hier mit uns teilst - ich wünsche dir ganz viel Kraft und viele liebe Menschen in deiner Umgebung die dir in dieser schwierigen Zeit helfen. Alles Liebe, Marlies

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Steffi, habe deinen Blog jetzt gelesen und kann nur sagen: RESPEKT!!!
    Du wirst deinen Weg gehen und dabei jemandem begegnen, der zu schätzen weiß, ihn mit dir gehen zu dürfen!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!