Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Weltwundern: So geht Fernsehkarriere

 "Was mit Medien machen" ist der Wunsch einer ganzen Generation. Was genau man mit den Medien machen möchte, können die Betroffenen jedoch meist nicht klar formulieren. Gibt ja so viele Möglichkeiten. Gerade beim Fernsehen. Daher lasse ich euch hier exklusiv an meiner Karriereplanung teilhaben. 
Alles nicht ganz ernst gemeint, versteht sich.


Ich hab mir das gut überlegt. Klar könnte ich noch jahrelang studieren, nebenher Praktika machen und einen Fuß vor den anderen setzen. Doch eigentlich sehe ich es nicht ein, für mein Geld zu arbeiten. Ehrgeiz? Durchhaltevermögen? Talent? Disziplin?
Man hat heutzutage ganz andere Möglichkeiten.
Deswegen habe ich mich für die 10. Staffel von Germany´s Next Topmodel beworben. Zwar hat es etwas gedauert, bis die in den Badezimmerspiegel geblitzten Selfies fleckenfrei waren, aber meine Model-Sedcard ist rechtzeitig fertig geworden. Mit extrem hohen Hacken bekomme ich auch meine 1,65 Meter auf eine modelübliche Größe. Bleiben nur noch Schönheitsangleichungskorrekturen an Gesicht und Körper: Nase richten und Brüste vergrößern lassen. Doppel D. Aber bitte mit ´ner super natürlichen Wirkung. Die ist nämlich auch Jurymitglied Wolfgang Joop sehr wichtig.

Im Modelhaus angekommen wird mir Heidi mit ihrer nervtötenden Heliumstimme noch vor dem Haufen Schulabbrecherinnen maximalst auf den Zeiger gehen. Wahrscheinlich wäre ich mit Konfektionsgröße XS schlicht zu dick, mein wilder Lockenkopf nicht classy genug und dass ich beim Friseurbesuch nicht vor laufender Kamera in Tränen ausbrechen will, quotenmindernd. Ich würde wohl sehr bald rausfliegen. Nicht genug Drama, Baby und daher heute kein Foto für dich.

Macht nix. Meine Karriere ginge steil weiter. RTL würde anfragen, ob ich nicht in der neuen Dschungelcampstaffel mitmachen möchte. Sie bräuchten da noch einen intellektuell bescheidenen Blickfang, der leicht bekleidet an fremden Brüsten rumtatscht und für 50 % ein Einschaltgrund und für die restlichen 50 % Grund zum Aufregen ist. Klar, sage ich. Mach ich. Wenn ihr mir für die zwei Wochen Kakerlakendiät ein überdurchschnittliches Jahresgehalt von 135.000 € zahlt. Also exakt den selben Betrag, den meine Fast-Topmodellkollegin Sara Kulka einkassiert hat. Ansonsten müsst ihr einen anderen Absolventen aus einer renomierten Nachwuchsschmiede anwerben. Beim Bachelor oder DSDS nehmen ja auch immer ganz tolle Leute teil.
Ich werde sofort beruhigt: Das sei der übliche Tarif für die Topmodelkandidatinnen auf den Rängen 08/15 und allein eine Teilnahme bei dem von Pro Sieben ausgestrahlten Geradeauslaufwettbewerb würde mir eine entsprechende Gage garantieren.
Dabei ist alles, denke ich und sage zu.

Das war eine gute Entscheidung, denn mittlerweile bin ich ein Fernsehstar. Von meinem Dschungelabenteuer haben auch die von VOX Wind bekommen. Sie bieten mir einen weiteren Karrieresprung an: Die Teilnahme am "Perfekten Promi-Dinner". Klang erst einmal vielversprechend: Gabel halten und peinliche Geschichten erzählen - alles Dinge, die ich überdurchschnittlich gut kann. Allerdings wollen sie mir lausige 20.000 € dafür zahlen, dass ich die nur sehr eingeschränkt zur Selbstreflexion befähigten Seelenstripteasetänzer bekoche. Selbst meine Argumentation, dass ich mit der Teilnahme bei Germany´s Next Topmodel und dem Dschungelcamp ja sozusagen ein Zweifachpromi bin und daher auch ein Recht auf doppelt so viel Gage hätte, zog nicht. 
Im Gegensatz zu mir hätte Désirée Nick nur 10.000 € bekommen - mein Zweifachpromibonus ist also sowieso schon mit eingerechnet. Wurde mir erklärt.
Nun bin ich wirklich entwas unschlüssig. Nach Pro Sieben und RTL könnte ich zwar auch bei VOX richtig durchstarten. Aber für 20.000 € würde ich mich unter Wert verkaufen. Und ich mache echt nicht alles fürs Geld. VOX werde ich wohl  absagen.

Meiner Laufbahn schadet das aber überhaupt nicht. Schließlich kann ich immer noch Moderatorin von Let´s Dance werden. Wie die Sylvie. Oder Jurymitglied. Wie die Lena. 
Und wenn mir irgendwann auffällt, dass das Fernsehgeschäft nur Schall und Jauch und sehr pappnasenlastig ist, dann wechsel ich das Business und bewerbe mich als Bundespräsident.
Wie Walter.

 Soweit meine Zukunftsplanung.


Kommentare:

  1. Wunderschön :D Ich denke, du hast die Gedankenwelt gut getroffen, ich musste ziemlich lachen!

    AntwortenLöschen
  2. Haha, klingt alles sehr schlüssig. ;-) lg tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwer musste die Strukturen der Karriereleiter schließlich mal aufdecken, oder?

      Löschen
  3. Hi Stefanie,

    mir gefällt dein Plan sehr gut. Ich werde auf jeden Fall Fan von dir sein und immer und überall, wo es geht, für dich anrufen :)
    Richtig guter Beitrag :D

    Viele Grüße
    Sarahlin.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oooooh liebe Sarah,

      wenn du das tust, dann heul ich auch ganz kräftig beim Gewinnen :D

      Löschen
  4. Seeeehr cooler Post!
    Du darfst nur nicht vergessen, dir während der Busen-OP auch die Hälfte deiner Intelligenz entfernen zu lassen oder wie Sara Kulka schon weise bemerkte: "Hätten wir was studiert, säßen wir jetzt VOR dem Fernseher" und nicht im Dschungel. Achsooo!
    Aber langweilig wirds dir als Z-Promi nie. Geht ja dann weiter mit Promi-Shopping-Queen, "Dschungelkönigin in love" (das wäre aber dann RTL2 und nicht mehr VOX, wenn das ok für dich ist) oder Cafe auf Mallorca, Duflinie, Schuhkollektionen, und nicht zuletzt --> ein eigenes Buch über dein Leben schreiben!!
    Haha!
    Lg,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marli,

      ach das mit der Intelligenz lässt sich sicher einrichten. Die kann man dann Bedürftigen spenden. :D

      Die Idee mit dem Café auf Mallorca gefällt mir. Das wäre eigentlich mal eine nette BigBrother-Variante. Wer hat den Größten....Gugelhupf. Oder so :D

      Löschen
  5. Ich finde auch Du solltest ganz dringend die ersten Entwürfe für Deine eigene exclusive Schmuckkollekition zeichnen oder für ne BH-Kollektion. Das verkauft sich immer.

    Nicht zu unterschätzen ist auch ne anschließende Karriere als DJane- respektive Nackt-DJane. Das ist quasi wie nen Künstler-Status. Die VENUS sucht auch immer wieder Werbegesichter- das stelle ich mir auch sehr hübsch vor.
    Du kannst dann auch Deine Hochzeit, Scheidung und alle Geburten live im TV begleiten lassen, dann bist Du nen Reality-Star.

    ich mach Deine PR :)

    Viele Grüße

    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mareike,

      gerade Live-Übertragungen von Geburten stelle ich mir sehr ästhetisch vor.
      Aber wer sich Menschen anschaut, die Kamelpillermänner verspeisen, interessiert sich sicher auch für Frauen, die Babys aus sich rauszaubern :D

      Löschen
  6. Ja und Steffi vergiß nicht, wenn Du mega erfolgreich bist - wir sind Freundinnen!!!! Zwinker ;-)))))

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kontodaten her - ich bereite den Scheck vor :D

      Löschen
  7. Du Helding der TV-Bühne! Du solltest ernsthaft eine Karriere in der Unterhaltungsbranche anstrebend, denn Talent dazu hast du. Aber wenn du mir verraten kannst, wie ich mein Insta-Pics im Blog einbinden kann, bis du gleich zu Heldin der Nation erklärt! GLG, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha! Endlich bemerkt es jemand :)
      Aber ich schreibe lieber übers weltwundern, als mich vor die Kamera zu stellen und Fragwürdiges in den Äther zu pusten :D

      Zu Instagram hab ich dir ne Mail geschrieben ;)

      Löschen
  8. Hey Stefanie,

    das war mal wieder ein wirklich gut geschriebener, sehr humorvoller Text. Bist in deinem Germanistikstudium schon gut aufgehoben :D
    Du könntest von mir aus gerne, jede Woche so eine Kolumne schreiben - da hat man wenigstens mal was zu lachen :)

    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      vielen vielen Dank :)
      Würd eich gerne - aber man hat ja dann drumrum doch noch Einiges zu tun und die Zeit reicht an allen Ecken und Enden nicht.

      Löschen
  9. Liebe Stefanie,
    Genial geschrieben, grins...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, es freut mich, wenn ich für das Grins des Tages sorgen konnte :)

      Löschen
  10. Hihi, köstlich dann werde ich deine großartige Karriere mal weiter verfolgen.Das wird sicher gut...tschacka. l.g Alex

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!