Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Endlich kein verkratztes Handy mehr! Des Beuteltiers Problemlösung.

Manchmal komme ich mir vor wie ein Beuteltier. Ein tollpatschiges, mitleiderregendes, bewegungsunfähiges Beuteltier. Weil ich immer eine Tasche mit mir rum schleppe, die für die entsprechende Situation absolut überdimensioniert ist. Mit schicker kleiner Clutch zum Kaffeetrinken?
-Ne. Ich bring da schon mal den Weekender mit. In dem sich unter anderem Sportschuhe, ein Kilo Bastelzement, eine angebrochene Rolle Mentos, das neue Album von Deichkind, eine Flasche Balsamico und ein Kreuzschlitz-Schraubenzieher befinden. Und das ist noch der nützliche Teil des Inhalts.
Irgendwo in diesem Gewühl tummelt sich auch stets mein Iphone. Dummerweise meist in Reichweite des Schraubenziehers oder im Essig. Und da mir die kleinen Kratzer, die es sich bereits eingefangen hat reichen, habe ich ihm eine Schutzhülle genäht. Schützt das Teil zwar nicht gegen italienische Flüssigwürze, sieht aber wenigstens besser aus als ein Plastikzippbeutel.
 


Okay, will ich. Was brauche ich dafür?
ein Stück festen Filz (ca 0,5 cm dick) in grau - etwa drei mal so groß wie das Handy
selbstklebende Folie
Textilfarbe
Textilkreide (oder einfach einen Bleistift), Pinsel, wasserfesten Folienstift, Schere 
Nähmaschine, grauen Faden

Und wie macht man das jetzt?
Handy auf den Filz legen und zeichnet die Umrisse mit Textilkreide (oder Bleistift - muss man hinterher nur etwas genauer hinschauen) nach. Den Handyumriss nun ringsum um 2 cm erweitern, damit ihr eure Handytasche zusammen nähen könnt und das Telefon auch noch Platz drin hat.
Zeichnet so zwei Filzstückchen vor und schneidet sie aus. 

Nun kommt der spaßige Teil: Euer Aufdruck. Ich habe den #blabla-Druck zuerst einmal am Computer erstellt und dann ausgedruckt. Mit Bleistift auf die selbstklebende Folie abpausen und mit dem Folienstift nachmalen, damit ihr euch später beim Ausschneiden leichter tut, die Folie auf Größe eines Filzstücks zuschneiden und den Schriftzug wie eine Schablone ausschneiden. 
Wenn ihr nun die Folie abzieht und sie auf den Filz klebt, sollte die Schrift "nackt" sein, also der Filz direkt sichtbar. Das wird dann angenmalt. Alles andere sollte mit Folie abgeklebt sein. So garantiert ihr, dass auch sicher nur euer #blabla Farbe abbekommt.

Folie nochmal gut auf dem Filz feststreichen und los geht´s!
Mit einem Pinsel die Textilfarbe aufrühren und sie vorsichtig im 90°-Winkel auf den Filz auftupfen. Nicht streichen, sonst schmiert ihr euch womöglich Farbe unter die Schablone und verwischt euren Druck.
Nur dünn und dafür lieber mehrere Lagen der Farbe auftragen.
Lasst euer Filzstück gut durchtrocken und zieht die Folie ab. 

Jetzt noch kurz die Nähmaschine anwerfen und das zweite (unbedruckte) Filzstück passgenau unter das bedruckte legen und beide zusammennähen. Oben natürlich offen lassen - da muss das Handy rein.
Faden abschneiden und fertig.
(Wenn die Handytasche noch unregelmäßige Kanten hat, kann man sie einfach mit einer Schere angleichen und muss nichts mehr versäubern. Filz franst nicht aus)


Kennst du das Beuteltier-Problem? Was hast du schon Seltsames in deiner Tasche gefunden?


Kommentare:

  1. Liebe Stefanie :)
    Deine Handy Tasche ist top geworden! Ich kenn das Problem viel zu gut mit dem Handy inmitten von spitzen und bösen Gegenständen ;) Da ist so eine hübsche Hülle schon ganz praktisch.
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lea,

      ziemlich ätzend, nä? Aber damit ist zum Glück ab sofort Schluss. Nie mehr Kratzer :)
      Grüße zu dir!

      Löschen
  2. Von Beuteltier zu Beuteltier....ich kenn das! Sehr gut sogar! Ganz süße Idee, die Schutzhülle. Du musst ganz unbedingt bei mir vorbei schauen...du wirst dich freuen, versprochen! Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  3. Daumen hoch für den Weekender, ebenso für Schraubendreher und Deichkindalbum ( utzutzutz! ;) ) Das mit den Kratzern auf dem Handydisplay kenne ich leider auch nur zu gut aus eigener Erfahrung, da würde so eine schicke Handyhülle perfekt passen.
    Ganz liebe Grüße, Mia
    PS: Kein Scherz, ich hatte ne Zeit lang einen Gefrierbeutel als Schutz. Inzwischen ist mein Handy aber groß und findet sich auch so ganz ohne Schutz in den weiten meiner Taschen zurecht... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee, Stefanie!
    Den Schriftzug find ich ja zum "Schreien" passend!
    Sieht cool aus!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Balsamico und Schraubendreher, zu gut!! Das kenn ich auch... Wobei mein Handy eher beim Laufen gefährdet ist. Taschen an Kleidungsstücken mag ich irgendwie nicht, nur eine ganz kleine Schlüsseltasche hinten an der Laufhose ist okay. Aber wohin dann mit dem Handy? Deshalb wird es immer in den, ähem, Ausschnitt gestopft. Zwischen den im Sporttop integriertem BH und den normalen BH... Egal, jeeedenfalls ist es da mal so nass geworden, dass das Display erst nach einer Woche Aufenthalt in einer Schüssel mit Reis wieder zu gebrauchen war :D So eine schicke Hülle wäre also optimal! Die ist wirklich schön :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!