Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Gesundes Trinkglück - ja ja, bla bla.

Nein. Ich werde euch nicht erzählen, wie gesund selbstgemachte Smoothies sind. Weil da drin die Vitamine ´ne fette Party schmeißen und ordentlich pogen. Dass sie schneller als Obstsalat gemacht, immer lecker und äußerst praktisch zum Mitnehmen sind. Ich werde euch auch nicht mit diesem Richtwert langweilen, täglich 5 Portionen Grünzeug zu sich zu nehmen. Und dass ein gutes Smoothie schon mal 3 Portionen abdecken kann und daher ideal für Büromenschen mit wenig Zeit und Nerven ist. Nix da. Kann eh keiner mehr hören.
Was ich euch viel dringender ans Herz legen möchte: Ist das Muster von dem hübschen Rice-Löffel nicht allerliebst?



Rezept für 2 Portionen Orangen-Karotten-Smoothie mit Granatapfel und Dill

2 Orangen
1 Granatapfel
2 kleine Karotten
1 EL Dillspitzen gehackt
1 TL Ahornsirup
8 Eiswürfel

Orange auspressen und das Fruchtfleisch zusammen mit dem Saft in einen Standmixer geben. Den  Granatapfel halbieren und ebenfalls auspressen und Saft in den Mixer schütten.
Die Karotten raspeln und zusammen mit den Dillspitzen, dem Ahornsirup und den Eiswürfeln in den Mixer zum Orangensaft geben und alles fein pürieren. Im Smoothie werden feine Karottensplitter zu spüren sein, aber ich persönlich mag diesen leichten Kaugrund. Es fühlt sich dadurch ein bisschen mehr nach fester Nahrung an.
Das Ganze in ein hübsches Glas füllen und nach Wunsch mit Eiswürfeln servieren.

Quinoa, Agavendicksaft oder Mandelmus: Von welchem Food-Trend bist du im wahrsten Sinne des Wortes "übersättigt"?


Kommentare:

  1. Liebste Stefanie,
    mmmmh der Smoothie sieht hammer aus :) ich bin auch gerade im Smoothie Fieber, aber nicht wegen der ganzen schönen Gründe die du aufgezählt hast, sondern weil wir endlich einen Standmixer haben und das sooo praktisch ist - zeug rein, knopf drücken, fertig :D
    Also werde ich dein Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren!
    Und ja, das Wort Quinoa kann ich auch bald nicht mehr hören ;))

    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lea,

      wow - ich weiß noch, als ich mir meinen Standmixer zugelegt habe. Es gab erstmal drei Monate nichts anderes als pürierten Kram. Wichtig war mir nicht, wie es schmeckte, sondern dass man es kleinmachen kann :D
      Suppe, Smoothie, Shakes - irgendwann kam ich mir sehr zahnlos vor.

      PS: Gut, dass wir uns Quinoatechnisch einig sind ;)

      Löschen
  2. Hi Stefanie,
    Hmm ich mag Smoothies auch total gerne, aber das hast du ja bestimmt schon auf meinem Blog gemerkt :) Da ich Granatäpfel ebenfalls liebe, werde ich deinen bestimmt mal ausprobieren, aber ich glaube ich lasse den Dill weg. Den kann ich mir immer nur zu Fisch vorstellen :D
    Also Agavendicksaft nehme ich schon seit Jahren zum Süßen von Tees und der Trend mit Mandelmus ist an mir irgendwie vorbei gegangen :)
    Ich überlege aber schon sehr lange, ob ich mir mal Matcha Tee zulegen soll (noch so ein Trend). Hast du den schon probiert?
    Einen schönen Samstagabend wünsche ich dir!
    Julia
    Dandelion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      natürlich kann man den Dill auch weglassen. Allerdings gibt er dem ganzen eine herbe Note, ich mag das ganz gern. Mir ist alles schnell zu süß ;)

      Matcha kam mir bisher nicht ins Haus - liegt aber vor allem daran, dass das Pulverzeug einfach sauteuer ist.

      Löschen
  3. Hi Stefanie,

    der Smoothie klingt so, als könnte er mir schmecken. Nach dem ich am 2. Januar, voller guter Neujahrsvorsätze mir einen schauderhaften Smoothie aus Salat, Gurke, Orange und Apfel gemacht habe, bin ich bei Smoothierezepten sehr vorsichtig. Aber deinem würde ich gerne eine Chance geben.

    Quinoa, Agavendicksaft und Mandelmus? Nur her damit :D Nee, ich habe nichts davon satt. Mag ich alles sehr gerne und verwende ich in vielen meiner Gerichte.

    Lieber Gruß,
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miri,

      allzu grün darf er bei mir auch nicht sein. Geschmacklich ist es meistens grausig und ich sehe nicht ein, mir mein Himbeer-Birnen-Smoothie mit Grünkohl zu versauen.
      Wenn dann schon gleich Gemüsesaft und alles schön geordnet lassen. :D

      Oh wie schön für dich, dass du das alles magst. Gerade mit dem Agavendicksaft bin ich allerdings eher auf Kriegsfuß. Schmeckt komisch, finde ich ;)

      Löschen
  4. Mmmmh das werde ich demnächst austesten. Bin nämlich seit kurzem auch Besitzerin eines Standmixers - extra für Smoothies gekauft :-)))

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh ja. Unbedingt. Es gibt so viele tolle Sachen, die man im Standmixer machen kann. Apfel-Mango-Mus zum Beispiel oder leckeres Walnusspesto.

      Grüße zu dir!

      Löschen
  5. Der Löffel ist wirklich toll. Super Muster, 1A! :-) Ich hatte auch mal wieder Lust auf frisch gepresst und habe mir heute einen Mix aus Karotten, Apfel, Apfelsinen und Grapefruit gemacht. Ein kleiner Schuss Öl zum Lösen der Vitamine und fertig. Auch super lecker. Deine Version probiere ich gerne mal aus. Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...liebe Rahel, du hast ja so recht. Öl müsste da noch rein. Das werde ich gleich ändern :)
      Macht ja keinen Sinn gesund zu essen, wenn der Körper nix damit anfangen kann ;)

      Herzliche Grüße zu dir,
      Stefanie

      Löschen
  6. mh, so ein smoothie kenne ich noch nicht:)
    wird bestimmt nachgemacht :)
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina,

      und ich kenne deinen Blog noch nicht. Werde also gleich mal zum Gegenbesuch ansetzten. :)

      Löschen
  7. Lecker, so einen Energiedrink könnte ich jetzt gut gebrauchen! Ich hatte letze Woche einen grünen Smoothie, der war schon sehr gut!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit den grünen Wichten hab ichs ja nicht so. Bisher waren die geschmacklich immer grausig. Aber so in Obstreinform mag ich sie umso lieber. Eine geballte Ladung Nährstoffe eben :)

      Löschen
  8. Der Smoothie sieht super, auch wenn ich kein großer Granatapfel-Fan bin :)
    Ich hab Cake pops total satt. Ja die Dinger sehen niedlich aus, ja sie sind auch sehr schön anzusehen, aber irgendwann sprang jeder Blogger und jeder, der nur ein bisschen Backen konnte, auf Cake pops-Zug auf und es wurde eine Zeit lang nur noch darüber geredet :D
    Ich bin ehrlich gesagt froh, dass der Wahnsinn vorbei ist :P
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waaaah! Cake Pops! Du sagst es.
      Klar schmecken sie gut. Aber oft auch nur Beschäftigungstherapie für den Herstellenden :)

      Liebe Grüße,
      Stefanie

      Löschen
  9. Klingt nach einem Rezept das ich siche3r mag :)
    danke dafür!

    Ganz viele liebe Grüße

    Franzy

    P.S.: Ja, die Löffel sind echt toll :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!