Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Fast wie ein Thailandurlaub: Glasnudelsalat

Was tun, wenn der Terminkalender in nächster Zeit noch nicht mal ein freies Wochenende hergibt, geschweige denn einen längeren Urlaub?
Zuerst mal: Maul halten. Logisch. Nervt ja nur, dieses Gejammere über Stress, Magengeschwüre und Burn-out. Bringt ja doch nichts.
Doch obwohl - oder auch: weil- hier notorischer Zeitmangel herrscht, ertappe ich mich seit neuestem immer häufiger beim mentalen Fernreisen. Und um nicht komplett wahnsinnig zu werden über all den noch immer hakenlosen Projekten auf meiner To-Do-Liste, rede ich mir ein, dass der notwendige aber nicht machbare Urlaub eh doof sei.

Gut verzichten kann ich nämlich auf...

  • unsexy Sonnenbrandränder in Form von auf dem Rücken gekreuzten Bikiniträgern auf leichenblassen Europäerhäuten. 
  • Deutsch. Oder fliege ich etwa einmal um die Welt, um dann neben "Isch habs ja glech gesagt: Hätt ma ooch in Bitterfeld bleibn können" am Strand zu liegen?
  • betrunkene Hotelgäste, die eine halbe Stunde in Regenmachermanier gegen die Türe trommeln und um Einlass bitten. Nachts um halb 4. In mein Zimmer.
  • Seeigel. Weil ich sicher den einzigen Seeigel im Umkreis von 100 km gefunden hätte. Und drauf getreten wäre.
  • den Russen auf dem Ausflugsboot, der grundsätzlich alles schon mal gesehen hat und das lautstark und in schlechtem Englisch verkündet. Und gelangweilt Kaugummi kauend trotzdem direkt an der Reling sitzt, jedem die Sicht versperrt und daher auf jedem einzelnen Foto jedes einzelnen Bootsgastes zu sehen ist.

Allerdings vermisse ich...

  • eine sonnengeküsste Goldhaut, die man auf den Malediven wunderbar, in Deutschland im April aber eher schwer bekommt.
  • von Gischt und Meer getränkte Salzwasserluft.
  • ausgiebige Bummeltouren im Lieblingskleid durch kleine Städtchen mit bunten Markisen vor winzigen Läden.

Aber dafür gibt´s...

  • einen Ohrwurm von Selena Gomez´ "The heart wants what it wants". Ich schäme mich angemessen.
  • endlich mein neues Maus-Pad von Vitra in Form des Eames-Elefanten (über Connox)
  • diesen irre fruchtig-scharfen Glasnudelsalat, der fix zusammengerührt ist und original nach Thailandurlaub schmeckt.


Glasnudelsalat mit Garnelen, Koriander & Cashewkernen für 2 Personen

50 g Glasnudeln
150 g gegarte Garnelen
4 Tomaten
1/2 Biogurke
1 Bund Koriander
1 daumengroßes Stück frischen Ingwer
1 kleine Chilischote
1 Limette
Sojasoße, Salz, Pfeffer, Reisessig
50 g geröstete Cashewkerne

Glasnudeln in eine Schüssel geben, Wasser aufkochen und darüber gießen. 5 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit den Koriander abbrausen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen. Fein hacken und mit dem fein gewürfeltem Ingwer, der kleingehackten Chilischote und dem Saft der Limette in eine Salatschüssel geben. Die Tomaten waschen und grob würfeln. Die Gurke waschen, halbieren, entkernen (geht wunderbar, wenn man die Kerne mit einem Löffel ausschabt) und längs in feine Spalten schneiden. Spalten anschließend in 3 cm lange Streifen schneiden.
Gemüse ebenfalls in die Schüssel zu dem Korander schütten.
Die Garnelen eventuell nochmal abspülen, trockentupfen und je nach Größe quer halbieren. Zum Salat dazugeben.

Die Nudeln in ein Sieb gießen und ausdampfen lassen, bis sie etwa zimmerwarm sind. Dann portionsweise mit einer Schere in 5 cm lange Stücke schneiden. Klappt natürlich auch mit einem Messer. Einfach auf ein Brett lagen und einmal grob drüber hacken.
Die kleingeschnittenen Nudeln mit den Garnelen zum Salat geben und alles verrühren. Nun noch mit Sojasoße, Reisessig und Salz und Pfeffer abschmecken und dann ab damit in den Kühlschrank, denn druchgezogen schmeckt der Glasnudelsalat am besten.

Jetzt hat man Zeit, um die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett zu rösten. Wer schon geröstete gekauft hat, kann ja solange Zeitung lesen. 
Geröstete Kerne grob hacken. Salat nochmal durchrühren, Kerne drüber streuen und ab auf den Tisch damit.


Karibische Rhythmen, balinesische Duftkerzen oder Nordseemuschelcollage- Was hilft dir gegen Fernweh?


Kommentare:

  1. Liebe Stefanie,
    du sprichst mir einfach nur aus der Seele ;)
    Ich habe mir kurz überlegt, ob ich nach den Dingen, die du nicht vermisst, aufhören soll, damit ich mir auch ganz sicher bin, dass Urlaub jetzt doof wäre. Dann war ich aber doch zu neugierig und jetzt wär ich schon wieder am liebsten am anderen Ende der Welt. Oder doch bitte zumindest irgendwo am Meer.
    Naja aber dein Salat ist ein guter Trost :) Er sieht wirklich verdammt lecker aus und wird bei Gelegenheit mal nachgekocht.

    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, liebe Lea,

      komm mich einfach besuchen, wenn du wissen willst, warum Ulraub scheiße ist. Ich mach ihn für dich schlecht. Immer. Versprochen.

      Der Salat ist zum Glück auch pippieinfach. Nicht mal wirklich kochen muss man da.

      Löschen
  2. Liebe Stefanie,
    gegen akutes Fernweh hilft bei mir nur eins: die nächste Urlaubsreise buchen. Check, erledigt! Alternativ geht auch ein kurz Urlaub an der niederländischen Küste. Oder ein Tagestrip ins schöne Nachbarland. Das hilft, allerdings nur kurzfristig. Ganz liebe Grüße, dein Salat sieht super an un ließt sich sehr lecker. Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh ja! Holland!!! Da will ich eigentlich schon seit ewigen Zeiten hin.
      Amsterdam kenne ich schon, aber ich würde da gerne nochmal hinfliegen und von dort aus ein bisschen ins Hinterland radeln.
      Aaaaber die Zeit....

      Löschen
  3. Liebe Stefanie,
    Ein schöner Trost :-)
    Ich schaue immer gerne Urlaubsfotos an.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Stefanie,
    bei dir war ich schon viel zu lange nicht mehr zu Besuch. Diesen blöden Zeitmangel kenne ich nämlich nur zu gut.
    Dein kleiner Ausflug nach Thailand sieht herrlich aus. Eine tolle Flucht aus dem Alltag.
    Ich schicke dir die liebsten Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Stefanie,
    Glasnudeln hatte ich schon lange nicht mehr und auf Garnelen stehe ich total :)
    Fernweh plagt nicht bis jetzt noch nicht, aber das kommt bestimmt wieder... Irgendetwas dagegen tun kann ich leider nicht :/
    Aber während dem Studium kann man ja kaum ans Verreisen denken ;)
    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
  6. das ist echt eine tolle Rezeptidee, steht ab jetzt auf jeden Fall auf meiner To Do-Liste :)
    http://www.kiss-and-tell.de/

    AntwortenLöschen
  7. das ist echt eine tolle Rezept-Idee, steht auf jeden Fall ab jetzt auf meiner To Do-Liste :)
    http://www.kiss-and-tell.de/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!