Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Karotten-Orangen-Salat: Willst du mit mir Möhren stehlen?

Um meine street credibility steht es nicht gut. Ich hatte keine überdurchschnittlich schlimme Kindheit, kenne Heroin nur durch Christiane F. und  Alkoholismus nur aus dem Fernsehen. Bisher wurde ich auch weder verhaftet noch angeschossen. Peinlich. Darüber beschwerte ich mich beim Wortfechter, als wir letztens  durch die örtliche Agrarwirtschaft flanierten. Während ich ihm noch allerhand Gründe aufzählte, die für eine Bosshaftigkeit meinerseits sprechen sollten ("Ab und zu schwänze ich Uni", "Ich höre Kollegha" und  "immerhin mache ich konsequent Muskeltraining") blieb er plötzlich stehen und deutete auf grünes aber ansonsten undefinierbares Gewölle im Feld neben uns: "Das Zeug da kenne ich glaube ich aus dem Edeka." Um mir zu beweisen, dass er Lebensmittel mindestens so sehr liebt wie der nette Wurstfachverkäufer aus der Supermarkt-Werbung, sprang er in das Feld und fing an zu buddeln. Tja, und was förderte er da aus den bodenlosen Tiefen eines fremden Ackers?
Eine echte, leibhaftige und perfekte Karotte! Ja, vollkommen richtig: Wie aus dem Edeka.
Und obwohl der Wortfechter auf seine eigenhändig ausgegrabene Karotte verdammt stolz war, hat ihn mein street cred-Defizit wohl nachhaltig erschüttert.
Denn in Homage an den lyrisch fragwürdigen Alligatoahhit "Willst du mit mir Drogen nehmen" rief er mich letztens an. Noch bevor ich irgendetwas sagen konnte, sang er in den Hörer: "Wiiiiiiiillst du mit mir Möhren stehlen?" 
Und da mir meine street credibility wie gesagt sehr am Herzen liegt, habe ich zugesagt.

Mit den geklauten Karotten habe ich zuhause meinen offiziellen Schnell-noch-was-gesundes-bevor-ich-mir-die-Schokosahnetorte-reinjage-Salat gemacht. Ratzfatz war der fertig. Wer keine geklauten Karotten zuhause hat, nimmt einfach gekaufte. Mit geklauten schmeckt er allerdings deutlich besser und mehr nach Abenteuer. Apropos Abenteuer: Nein, ich bin noch nicht wieder im Lande. Ich werde hier in Portugal noch ein wenig Wale erschrecken und mein dreifaches Körpergewicht in Form von Meerefrüchten absorbieren und mich dann von einem Christiano Ronaldo-Verschnitt ins Flugzeug rollen lassen.


Rezept für den Knüllerschlankmacher der Saison: Karotten-Orangen-Fenchelsalat mit Walnüssen (für 2 zum Sattessen)

2 mittelgroße Karotten
2 Orangen
1 Fenchelknolle
1 Apfel
1 handvoll gehackte Walnüsse
1 cm großes Ingwerstück
Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer, Zucker, Olivenöl, etwa 1 EL gehackte Petersilie

Die Karotten waschen, schälen und in feine Streifen raspeln. Eine Orange schälen, filetieren und kleinschneiden. Die zweite Orange halbieren und eine Hälfte auspressen. Den Saft beiseite stellen. Die andere Hälfte ebenfalls schälen,  filetieren und kleinschneiden. Den Fenchel waschen, vierteln und den Strunk entfernen. Anschließend fein hobeln. Den Apfel waschen, schälen und grob raspeln. Ich mag es gerne, wenn die Apfelraspel etwas gröber sind als die Karottenstreifen. Aber das macht jeder nach Geschmack.
Den Ingwer fein hacken und mit dem ausgepressten Orangensaft, dem Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer, Zucker, Petersilie und 2 EL Olivenöl zu einem fruchtig-scharfen Dressing verrühren. Das Dressing über den Salat geben, gut durchmischen und für 15 Minuten in den Kühlschrank packen. In der Zwischenzeit das Chaos in der Küche beseitigen, den Tisch decken oder ein Schokoeis mit Streuseln essen.
Vor dem Servieren die Walnüsse über den Salat streuen.



Superbrav oder ordentlich street cred: Ob Bonbons im Supermarkt oder die extra flauschigen Hotelhandtücher - Was hast du mal einfach mitgehen lassen?



Kommentare:

  1. Hahahaha :'D Meine liebe ich hab wieder herzlich lachen müssen! ❤ So fängt der Arbeitsalltag gut an - anstatt zu arbeiten erstmal Blog Posts über geklaute Karotten und Street Credibility lesen! Der Salat klingt übrigens MEGA lecker, und ich werde ihn auch essen ohne danach mir ne Sahne torte reinzuschieben, weil das vollkommen ausreicht! Klingt mega lecker das Rezept! Und ich bin ganz deiner Meinung: besser geklaut als gekauft!! Jawoll! :'D
    Ich wünsch dir viel spaß beim Wale schubsen, und BITTE nimm den Christiano-Ronaldo Verschnitt dann gleich mit, einfach mit ins Flugzeug zerren! ;D

    Ich drück dich ganz lieb, deine Duni ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, der Salat funktioniert auch ohne Sahnetorte ganz wunderbar.

      Ein Ronaldo ging raus an dich. Mit den besten Grüßen, den gegeltesten Haaren und dem größten Glitzerohrring. Wenn er länger im Bad braucht als du, tut es mir Leid.
      Aber das scheint bei denen so zu sein ;)

      Allerliebste Grüße zu dir,
      Stefanie

      Löschen
  2. Super lecker sieht das! Und Kopfkino pur bzgl. "ins Flugzeug rollen lassen"....hihi...dein Armbändchen kommt mir verdächtig bekannt vor....:-)
    Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, liebste Rahel,

      na klar tut es das! ist ja auch aus der zauberhaften Himmelsstückwerkstatt :)

      Löschen
  3. Liebe Stefanie,
    na wenn das mal nicht lecker aussieht :D
    Mit meiner street cred steht es leider auch nicht viel besser als mit deiner. Ich hab mal als ich klein war eine Fisalis geklaut aber meine Mama hats gesehen und ich musste sie vor den Augen des Fruchtändlers wieder zurücklegen. Danach hab ich mich einen Monat nicht mehr in den Laden getraut und immer draussen auf meine Mama gewartet. Das wars mit meiner Kriminalität. Vielleicht sollte ich mich doch mal auf machen und Möhren stehlen gehen ;))
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, du hast echt Obst geklaut UND es zurück gelegt? Wie herzzerreißend ist dass denn? :)
      Aber ich kann mir gut vorstellen, dass du dem Obsthändler erstmal nicht mehr begegnen wolltest :)

      Liebste Grüße,
      Stefanie

      Löschen
  4. Viel Spass noch in Portugal. Ich bin hierzulande dank deinem herrlichen Post bestens unterhalten und lasse mich nun Richtung Freibad rollen :)
    Ich hoffe schwer dass sie dort ihr Sortiment am Imbiss Stand umgestellt haben und nun anstelle von Wurstsalat deinen herrlichen Möhrensalat anbieten. Hach!
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh ja, der Wurstsalat im Freibad- grandios! Vor allem, wenn er richtig kalt ist und es dazu eine Breze gibt :)
      Aber ab und zu kann man ihn der Bikinifigur zuliebe ja auch durch einen schlankeren Salat ersetzen, stimmt.

      Liebste Grüße,
      Stefanie

      Löschen
  5. Der hört sich verdammt lecker an... und so gesund, dass man ja wirklich was ungesundes hinterher schieben muss.
    Bin dann mal weg nach nem Acker mit Karotten suchen... zu Edeka kann ja jeder und meiner street credibility schadet es sicher auch nicht.
    Genieß du mal noch den restlichen Urlaub und lass dich nicht von der Greenpeace beim Wale erschrecken erwischen, die verstehen da so gar keinen Spass. Wobei das deine street cred sicher nochmals aufwertet. Haha.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon , oder? Je gesünder der Salat, desto ungesünder der Rest des Tages. Mein Motto :)

      Apropos: Portugal ist DAS fischparadies. Also auf der gesunden Schiene. Alles frisch, leicht und echt günstig. Ich habe mich nur von Garnelen, Muscheln und Sardinen ernährt :)

      Liebste Grüße,
      Stefanie

      Löschen
  6. Also mit dir würde ich auch einmal unheimlich gerne Karotten klauen, liebe Stefanie. Haha. :D
    Super leckeres Rezept. :)

    Ich habe mal ein Glas auf einer Messe mitgehen lassen.. Mein Pfand durften sie dafür ja behalten. -lach- Aber es sah soo schön aus. :DD

    Alles ♥
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab auch so ein paar Weihnachtsmarkt-Messe-Firmenparty-Becher daheim rumstehen. Irgendwie finden diese Dinge rdann doch häufiger ihren Weg in meine Tasche.. ;)

      Löschen
  7. Das sieht wirklich extrem lecker aus & dazu noch gesund :) Schokosahnetorte kann man ja auch mal auf den nächsten Tag verschieben ;) Danke für das leckere Rezept und die schöne Anleitung dazu! Viel Spaß noch in Portugal!

    Viele Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!