Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Simpel: Kürbis-Salbei-Stampf mit 4 Zutaten


Manchmal bekommt man seinen Hintern einfach nicht aus dem Bett. Kennt jeder. Kommt irgendwann doch der Hunger, ist man oft überfordert. Was man dann schnell aus der herbstlichen Vorratskammer mit nur 4 Zutaten und in höchstens 20 Minuten zaubern kann? Meinen Lieblingskürbissalbeistampf.


Vergraben unter hellgrauem Bettdeckengewölbe. Schlafwarm. Wache über die klebrigen Nebelgeister vor dem Fenster. Möchte liegen bleiben. Märchenschlösser in meinem Kopf bauen und sie mit Zukunft füllen. Und mit Katzen. Weil ich Hunde nicht mag. 

Einfach den ganzen Tag liegen bleiben. Unrealistisch ist das nicht - es ist bereits halb drei. Erdbebenmagenknurren im Märchenschloss. Aschenputtellike. Doch ohne gläsernen Schuh und ruckedigu. 
Fast noch wie gestern, die Schuheinkäufe mit Mama. Wildledergeruch. Herbstdreck. Strenge Worte prallen an Kinderlachen ab. Herbstdreck auf  Wildleder. Für immer. 

Liebevolle Mutterhände auf fieberglühender Kinderstirn. Herbstdrecksymptome. Hinter geschlossenen Augen schweben rosa Elefanten in Tütüs. Mama lässt die Elefanten platzen. Trinken. Dauernd dieses Trinken. Salbeipegel bei etwa 130 cm. Kopf gerade halten, damit der Salbeitee nicht zu den Ohren hinausschwappt. Peter Pan muss keinen Salbeitee trinken. Keine Mama, kein Salbei. Mütter sind die Salbeiteemafia. Du bist zu schwach, um ihr Angebot abzulehnen. Im Schlabberringelpulli dem Salbei heimlich für immer abgeschworen. 

Früher mal. Doch sobald Ringelpullinähte altersbedingt platzen, wird Salbei gerne gegessen. Kürbisnebendarsteller. Für dieses Traumpaar verlasse ich sogar meinen bettdeckenweichen Gewölbekeller. Lange werde ich jedoch nicht weg sein. Schnellster Kürbissalbeistampf der Welt aus nur 4 Zutaten. Nach kurzem Topfintermezzo zurück ins weiche Grau. Perfekt an Nebelgeistertagen.


Rezept für Butternutsquash-Gemüse mit Salbei, Sahne und Kürbiskernen (für 6 zum Sattessen oder für 8 als Beilage)

1 Butternutsquash (ca 2 Kilo)
1 EL gehackte frische Salbeiblätter
100 ml Sahne
2 EL gehackte Kürbiskerne

Salz, Pfeffer, Zucker, Muskat, Gemüsebrühe

Den Kürbis schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einen Topf geben und einen kleinen Schuss Wasser dazu schütten. Deckel auflegen und bei mittlerer Hitze in 20 Minuten weich kochen lassen.

Sobald der Kürbis beim Rühren leicht zerfällt, Sahne, Salbei und Kürbiskerne dazu geben. 

Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Muskat und Gemüsebrühe würzen.

Wichtig: Salbei wirklich erst zugeben, wenn der Kürbis weich ist. Danach das Gemüse nicht mehr kochen lassen, der Salbei wird sonst todesbitter. Ich habs ausprobiert. Haha. 

Wer lieber stückiges Gemüse mag, sollte so wenig wie möglich umrühren. Wer eine breiige Konsistenz bevorzugt, darf ruhig herzhaft mantschen. 
Ich handhabe das ungefähr so: Wird es ein vegetarisches Hauptgericht, bleibt der Kürbis stückig. Wird es als Beilage gegessen (besonders gut übrigens zu Lamm) mantsche ich alles ordentlich durch.

Gut schmeckt es auch, vor dem Servieren einen Schuss Kürbiskernöl darüber zu geben. Und für alle, die etwas mehr Zeit, Muße und Vorräte haben: Eine kleingeschnittene Karotte macht sich in dem Gemüse auch sehr gut.


Nebelgeisterphantasien: Worüber denkst du so nach, wenn du an einem grauen Oktobersonntag auf der Couch lümmelst?


Kommentare:

  1. Mmmmhhh lecker! Ich denke Sonntags über gar nichts nach, ich lümmel nur einfach vor mich hin...Nee - wahrscheinlich mache ich mir schon Gedanken über Weihnachten... Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  2. Hach wie gut, davon würde ich jetzt sofort eine oder zwei Portionen nehmen :D


    Liebst
    Sylvi

    www.sylvislifestyle.com

    AntwortenLöschen
  3. deine kommentare freuen mich wirklich sehr, du liebe :) vielen dank dafür. ich muss mich mal auf deinem blog umsehen, kam bisher leider noch gar nicht dazu.

    fühl dich geherzt. :)

    AntwortenLöschen
  4. Stefanie ♥
    Du bist doch einfach der Knaller: "Mütter sind die Salbeiteemafia." :D
    Ich glaub, du könntest über einen Kartoffelsack etwas Schreiben und ich fände es einfach nur genial und würde mir auf der Stelle einen Sack kaufen ;D
    Kürbisstampf gibt es bei uns des Öfteren, aber mit Salbei noch nicht – wird mal allerhöchste Zeit!

    Meine Liebe, lass es dir gut gehen und genieß dein Wochenende :*
    Ich drück dich,
    Rosy

    AntwortenLöschen
  5. Hach, ein Glück, dass ich deinen Blog jetzt "zurück entdecken" konnte :) So viele tolle Sachen hier♥ Das Kürbisstampf sieht super lecker aus und ich habe ALLE Zutaten da, Abendessen gesichert, obwohl ich eigentlich jetzt schon Hunger habe :D Also du siehst, es wird auf jeden Fall heute noch, hihi

    Allerliebste Grüße, deine Solenja ♥

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!