Labels

Startseite anzeigen Rezepte anzeigen Rezepte anzeigen Design anzeigen Das Leben anzeigen Blogroll anzeigen Wer schreibt hier anzeigen

Knüllergeschenk: Ministollen-Takeaway mit beinahe-Polaroid-Karte

Wenn so eine Take-Away-Box für chinesisches Essen geeignet ist, kann sie auch für Stollen nicht schlecht sein, habe ich mir gedacht. Natürlich nicht gleichzeitig. Und eigentlich auch nicht nacheinander, denn so ein Hühnchen süß-sauer sifft die Pappschachtel doch ordentlich durch. Aber so vom Prinzip her würde es schon nett aussehen. Wie auch immer, sehet selbst!


 

Rezept für Ministollen (ergibt ca. 60 Stück)

100 g gehackte Mandeln
180 g Butter

80 g Rosinen
100 g getrocknete Aprikosen
50 ml brauner Rum
1 Biozitrone
1 Vanilleschote
250 g Mehl
60 ml Milch
1 Würfel frische Hefe
50 g Zucker
Salz
50 g Marzipanrohmasse
Puderzucker

Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften und hellbraun sind. Butter schmelzen. Rosinen und Aprikosen fein hacken. Rum erwärmen und Trockenobst darin einweichen. Die Zitronenschale fein abreiben und mit dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote in einer großen Schüssel vermischen. Mehl in die Schüssel sieben, mit der Hand eine Mulde hineindrücken. Milch anwärmen. Hefe in die Mehlmulde bröseln und mit Milch, Zucker und etwas Mehl vom Rand verrühren. Den Vorteig zugedeckt 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Alles mit 125 g weicher Butter und 1 Prise Salz verkneten. Marzipan würfeln und mit Mandeln und Trockenobst unter den Teig kneten, bis dieser glatt ist. Den fertigen Teig nocheinmal abdecken und 30 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig in 15 g schwere Portionen teilen und zu Stollen formen. Mit etwas Abstand zueinander auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen. Die Ministollen zugedeckt noch einmal 15 Minuten gehen lassen und anschließend je ein Blech auf mittlerer Schiene 10-15 Minuten backen.

Stollen aus dem Ofen nehmen und direkt mit flüssiger Butter bepinseln. Nach 15 Minuten die Knilche erneut mit Butter einstreichen und sofort in Puderzucker wälzen.

Zum verschenken die Stollen einfach in kleine Pappboxen schichten, Band drum und fertig. Die Takeaway-Boxen habe ich übrigens hier bestellt.

Okay, Stollen sind fertig. Aber wie war das mit der fast echten Polaroid-Karte?
Einfach war´s vor allen Dingen! Zu den Stollenboxen wollte ich Karten verschenken, auf denen die Stollen selbst abgebildet sind - weil sie doch so schön weihnachtlich sind. Doch die meisten Fotokarten, die man sich an den Geräten in Rossmann & Co. ohne Rücksicht auf Kontraste, Farbstiche und Tiefenschärfe ausspeien lassen kann, finde ich potthässlich. Vor kurzem habe ich allerdings entdeckt, dass man hier eigene Bilder als Polaroid entwickeln lassen kann. Ein eigenes, hübsches Foto auf einem Polaroid mit Kommentarfläche direkt unter dem Bild und einer leeren Rückseite zum Beschriften - das ist die tollste Weihnachtskarte jemals, oder?


Einen gemütlichen 10. Dezember wünsche ich dir,
Stefanie

Kommentare:

  1. Oh ja, die Polaroids sind super! Ich mag die auch total gerne. Ich überlege auch schon eine ganze Weile mit einer Sofortbildkamera, weil ich das total cool finden würde, aber die sind halt auch nicht gerade so günstig...
    Deine Ministollen sehen übrigens super lecker aus und sind bestimmt auch viel besser, als die aus dem Supermarkt, die meine Familie jedes Jahr kauft, weil keiner einen Stollen selber backen will - das Backen bleibt immer an mir hängen, aber ich mach´s ja gerne :)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
  2. Uiiii ❤ Ganz, ganz toll meine Liebe! Ich himmel sowieso ALLES an, was mini ist, von daher war ich schon nach der Headline begeistert :D (Yes, so einfach geht das!) Ich mag vor allem Mini-Kuchen weil sie niemals dick machen und man dann auch kein schlechtes Gewissen haben muss wenn man sie weginhaliert :D
    Danke für das tolle Rezept meine Süße ❤

    Und auch schön dass ich das mit den Polaroids erst jetzt bemerke :D Ich hab sie nämlich alle beim Müller ausgedruckt und zugeschnitten - war ne ganz schöne Arbeit ^.^ Danke für den Tipp ❤

    Ich knutsch dich :*

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar, gefällt mir! :)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  4. Waaaaah wie süß!!!
    Bin begeistert :-))
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Stefanie,
    endlich komme ich mal wieder dazu auf deiner Seite guck guck zu machen :D
    Das Leben 1.0 hat mich doch etwas mehr beansprucht als gedacht, aber dafür bin ich ja jetzt da, um dich ein bisschen zu zu quasseln, gell ;D

    Ach du meine Güte, sehen deine Mini-Stollen putzig aus – ich verfall immer in diesen 'Oh mein Gott'-Modus, nur weil es Mini ist, haha :D
    Aber jetzt mal im Ernst, perfekte Größe für ein kleines Mitbringsel und das mit den Polaroid-Fotos finde ich auch superklasse! :) Muss ich mir mal merken, ist mal was anderes so als Anhänger-Kärtchen ;) Danke fürs Teilen, Liebes!

    Nun wünsche ich dir auf diesem Wege eine zauberhafte Woche und schon einmal ein frohes Weihnachtsfest :* Fühl dich superdolle geknuddelt ♥

    AntwortenLöschen
  6. Sehr süße Idee! Nächstes Jahr an Weihnachten mache ich dann auch Mini-Stollen, obwohl ich mit meinen "großen" auch super happy war :)

    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir vorbei schaust! :)

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    eleonorasblog.com

    AntwortenLöschen
  7. Post, Banner Anforderung

    Hallo ,
    Wir suchen für Bloggers mit einen einzigartigen Geschmack wie Sie, um eine kooperative Geschäftsbeziehung aufzubauen. Mariakommunion spezialisiert in Kommunionkleider. Wir hätten gern wenn Sie für uns ein Post schreiben und uns ein Banner geben könnten. Wenn Sie interessiert sind kontaktieren Sie uns an mariakommunionmarketing@yahoo.com (Wir werden Ihnen die Details schicken).

    Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

    AntwortenLöschen
  8. Soooo schön! Die Idee mit den Polaroidkarten ist toll, liebe diesen Polaroidstil :) Und deine Stollen sind ja zu putzig - sehen echt superlecker aus! Meine Rezepte-to-do-liste wird immer länger ;) ich wünsche die noch eine tolle Woche!
    Ganz liebe Grüße
    Sandra von LieblingsLife

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Stefanie,
    bitte, bitte gib uns ein Lebenszeichen! Ich hoffe, es geht Dir prima und Du bist gut ins neue Jahr gestartet und genießt Dein offline-Leben in vollen Zügen. Was macht die Bachelorarbeit? Was machst DU? :-) Ich denke an Dich und wünsche Dir viel Erfolg! Ganz liebe Grüße
    Annie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach liebe Annie,

      du bist ja goldig. Mir geht es fast gut - morgen muss ich meine Bachelorarbeit verteidigen und hatte bisher alle Hände voll zu tun. Nicht nur dafür, sondern sonst auch. Das Leben eben.

      Vielen Dank für deine Anteilnahme - ich freu mich sehr :)

      Löschen
    2. Liebste Stefanie,

      dass es Dir fast gut geht, ist fast beruhigend. Ich hoffe, dass Du einen erfolgreichen Tag gehabt hast und jetzt so richtig stolz auf Dich selbst bist. Und Dich endlich wieder entspannen kannst. Und natürlich mehr Zeit fürs Bloggen hast :-)

      Bei mir gibt es deko-technisch einige Neuigkeiten und ich habe endlich angefangen, mich ehrenamtlich zu engagieren, ansonsten ist alles beim Alten und alles im grünen Bereich :-) Danke, dass Du gefragt hast!

      Dann auf ein glückliches, erfülltes 2016!

      Ganz liebe Grüße
      Annie

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast.
Was auch immer du über diesen Post, meinen Blog oder die Gesamtsituation denkst, interessiert mich. Verrat´s mir doch!